Probier’s mal mit Gemütlichkeit … Das Dschungelbuch und die Kinderstufe im VCP

von Lilli Burlafinger

Das Dschungelbuch (1894) von Rudyard Kipling wurde 2009 von der Bundesversammlung als bevorzugte Spielidee für die Kinderstufe im VCP beschlossen.

Baden-­Powell (BP) war ein guter Freund von Kipling und
vom Dschungelbuch begeistert, da es viele Werte vermittelt,
die auch er mit seiner pfadfinderischen Arbeit weitergeben
wollte. Die Dschungelwelt spricht Kinder und ihre Fantasie
an. Kinder können sich mit den Tieren identifizieren und die
Charakterzüge auf menschliche Eigenschaften übertragen.
Wie im echten Leben machen die Kinder im Dschungel unterschiedliche Erfahrungen, sie begegnen Tieren mit guten
und schlechten Eigenschaften. Durch „learning by doing“
lernen die Kinder sich im Dschungel zurecht zu finden.

BP war der Ansicht, dass sich Werte und Verhaltensweisen gut
in den Geschichten Mowglis verpacken lassen und so spielerisch vermittelt werden können. Nicht alle Ziele und Vorstellungen, die der VCP vertritt, lassen sich mit dem Dschungelbuch umsetzen. Es gibt Kritik an der Originalgeschichte
(zum Beispiel, dass fast alle Hauptfiguren männlich sind),
woraufhin der Verband eine VCP-­Version des Dschungelbuchs erarbeitet hat.

Weitere Infos zum Dschungelbuch und zur Spielidee:

VCP-Version des Dschungelbuchs und Materialien für Gruppenstunden:

Materialbestellung

https://www.vcp.de/service/materialbestellung

Wer war Rudyard Kipling und was hat Mowgli mit Kolonialismus zu tun?

Woher kommt eigentlich das Dschungelbuch?

Wie sieht die Umsetzung des Dschungelbuchs im Gruppenalltag aus?

Ein persönlicher Rückblick 2001 komme ich zum VCP. In meiner Gruppe sind wir viele junge Wölflinge und bilden ein Rudel. Als Gruppenleiter*innen hatten wir Akela und Baghira. Akela ist der Leitwolf des Rudels und gilt als erfahren und weise. Baghira ist die schwarze Pantherin, sie ist schlau, selbstbewusst und eitel. Die älteren Rudel sind die „Altwölfe“ und Vorbild für die „Jungwölfe“. Die Dschungelbuchgeschichten bildeten einen Rahmen zur Gestaltung der Gruppenstunden. Die Geschichten wurden uns vorgelesen und wir haben passende Spiele gespielt, gebastelt und mit verschiedenen Aktionen die Geschichten nacherlebt.