Richtig Diskutieren

Wie ein Austausch zu – manchmal auch kontroversen – Themen gelingen kann.

von Johanna Mixsa

1) Aktiv zuhören. Nur weil du vielleicht die andere Position nicht gut findest, ist es trotzdem wichtig aufmerksam zuzuhören.
Aus Respekt für dein Gegenüber, zum Mitdenken und auch, weil du für dich was lernen kannst.

2) Sachlich bleiben. Wenn das Gespräch auf die persönliche Ebene gehoben wird oder Beleidigungen fallen, ist es eigentlich schon zu spät. Die Diskussion wird man danach nicht mehr fertig führen können und auf persönlicher Ebene hat man jetzt neue Konflikte. Um Sachlichkeit müssen sich also alle Beteiligten bemühen.

3) Eine*r redet. Sonst werden die Gespräche unübersichtlich.
Natürlich lässt man sich auch gegenseitig ausreden.

4) Auf den*die Vorredner*in eingehen. Vor allem
dann, wenn alle Parteien fest auf ihrer Meinung beharren wollen,
passiert es schnell, dass alle aneinander vorbeireden. Das ist nicht zielführend.

5) Beim Thema bleiben. Vor allem dann, wenn man mit den eigenen Argumenten nicht weiterkommt, neigt man dazu, das Thema (oft nicht mal bewusst) zu ändern. Das bringt natürlich dir was, weil du da vielleicht bessere Argumente hast.
Aber der eigentlichen Diskussion hilft das nicht weiter. Das Ergebnis einer Diskussion kann dabei ganz verschieden aussehen. Eine Person hat alle von ihrer Meinung überzeugen können, es wurde ein Kompromiss gefunden oder aber alle bleiben bei der Ausgangshaltung.

Ganz egal, wie eine Diskussion ausgeht, mit ein paar grundlegenden
Regeln kann sie sehr bereichernd sein und du kannst jede Menge lernen. Du brauchst nur ein bisschen Offenheit für andere Meinungen und Respekt für jene, die sie vertreten. Meist haben Menschen gute Gründe für ihre Ansichten. Und wenn nicht, kannst du sie ja mit guten Argumenten von deiner Position überzeugen. 😉

Auf ein fröhliches Diskutieren!