Spiele-Test: Origami

dV GIOCHI, Corciano, Italien, 2017
Autor: Christian Giove
2–4 Spieler*innen, ab 8 Jahren, ca. 30 min

Alle 20 Jahre treten die größten Origami-Meister*innen zum Wettstreit um den Titel „Beste*r Origami Künstler*in“ gegeneinander an. Dank ihrer Fähigkeiten und der magischen Karten, die sie einsetzen, hauchen die Meister*innen ihren Origami-Schöpfungen echtes Leben ein! Wirst du dich in der Kunst des Papierfaltens beweisen und deine besten Werke der Jury präsentieren?

90 Origami-Karten stehen euch bei „Origami“ zur Verfügung. Eure Origamitiere leben in den fünf Lebensräumen Wiese, Savanne, Meer, Himmel und Bauernhof. Ihr entscheidet euch jeweils für so viele Lebensräume wie ihr Mitspieler*innen seid. Am Anfang werdet ihr mit euren Startkarten ausgestattet. Die einzelnen Origamis sind unterschiedlich kompliziert und benötigen unterschiedlich viele Faltungen. Wenn ihr ein Origami ausspielt, müsst ihr die Faltungen mit den anderen Handkarten ‚bezahlen‘. Eine ausgespielte Karte bringt euch zum einen Punkte, die am Ende zählen. Daneben gibt es auch Effekte, die ihr sofort nutzen oder für später aufheben könnt. Einige Origamis geben Extrapunkte am Ende. Schaut euch die Karten genau an. Eine geschickte Kombination verschiedener Tierchen gibt einen wahren Punkteregen.

„Origami“ ist ein großes Spiel in einer kleinen Schachtel. Das Spiel sollte auf keiner Reise fehlen. Die unterschiedlichen Lebensräume machen das „Origami“ unglaublich abwechslungsreich. Das wirklich tolle Thema ist super schön und mit viel Liebe umgesetzt. Die Karten sind wahr Kunstwerke. Besonders toll sind die kleinen Details: z.B. der Origami-Schmetterling, der als Startspieler*innenmarker dient. Die Karten sind sehr ausgewogen und das Ergebnis am Ende immer sehr knapp. Ein rundum schönes Spiel, bei dem es nichts zu meckern gibt. Volle Punktzahl. 😉

5 Pöppel vergibt Oliver Mahn