Spiele-Test: Puzzle Memo

Drei Hasen in der Abendsonne, 2019
Autor: Günter Burkhardt
2–4 Spieler*innen, ab 5 Jahre,
ca. 20 Minuten

Früh am Morgen geht die Sonne im Dschungel auf. In der Morgendämmerung sind die Tiere noch schwer zu erkennen. Nur schemenhaft erkennt ihr sie auf den Bäumen und in den Ästen. Wo versteckt sich der Orang Utan? Wo hängt das Faultier? Und wo krabbelt die Vogelspinne? Langsam geht die Sonne auf und lässt euch auch die große Anakonda und den Pfeilgiftfrosch erkennen.

Lasst die Sonne aufgehen! Der Reihe nach deckt ihr jeweils eine Memorykarte auf. Schaut, ob eure Karte in das Dschungelpuzzle passt. Dabei müsst ihr euch von unten nach oben vorarbeiten. Schafft ihr es eines der Tiere komplett zu puzzlen, dürft ihr mit eurer Spielfigur weiterlaufen. Dabei könnt ihr euch auch von einer anderen Figur mitnehmen lassen und so schneller vorankommen. Ist der Tag angebrochen und das Puzzle komplett, endet das Spiel und es gewinnt, wer am weitesten vorne ist.

„Puzzle Memo“ verbindet Memory mit einem Puzzle und einem Laufspiel. Das Spiel ist wunderschön illustriert. Die Spielfiguren sind aus Holz und alles ist sehr hochwertig. Die Regeln sind simpel. Auch die Jüngeren können sofort mitspielen. Bei Memory haben sie eh die Nase vorne. „Puzzle Memo“ bringt ganz neuen Pfiff in den Klassiker. Die Kombination der verschiedenen Elemente macht das Spiel kurzweilig und ihr habt eine Menge Spaß mit den Bewohnern des Urwaldes.

4 von 5 Pöppeln vergibt Oliver Mahn