CONCEPT

Repos Production, Asmodee, Essen, 2013
Autoren: Alain Rivollet und Gaëtan Beaujannot
4-16 Spieler, ab 10 Jahren, ca. 40 Min.

Ein Ratespiel der ganz anderen Art. 117 Piktogramme befinden sich auf dem Spielplan von Concept. Mit Hilfe dieser kleinen Bildchen müssen die Spieler Begriffe erraten und erklären. Wer erklärt, darf nicht sprechen, sondern muss mit kleinen Markern anzeigen welche der Piktogramme zum Begriff passen. Die andern müssen dann grübeln und raten. Der Erklärer darf nur die Bilder nutzen und sonst keine Hinweise geben. Er kann mit neuen Markern aber auf die Lösungsversuche der anderen reagieren. Was sich so einfach anhört, kann ganz schön knifflig sein. Wer den Begriff errät bekommt Punkte und auch der Erklärer geht nicht leer aus. Hier ein Beispiel zum Mitraten:

Na? Habt ihr schon eine Idee? Gesucht wird ein Tier; ein keines Tier, das fliegen kann; und es ist schwarz-gelb. Ganz klar! Eine Biene! Concept kommt mit wenig Material aus. Im Zentrum steht der große Spielplan mit den Piktogrammen. Auf den Karten finden sich Begriffe in drei Schwierigkeitsstufen. Ihr könnt aber auf die Karte verzichten und euch selbst Begriffe ausdenken; zum Beispiel Pfadibegriffe vom letzen Sommerlager. Zum Spielen solltet ihr mindesten zu viert sein, aber je mehr ihr seid, umso spaßiger wird es. Als ganz große Gruppen könnt ihr den Spielplan sogar als großes Poster bekommen. Concept ist ein tolles Spiel, das eine schöne Abwechslung in den nächsten Spieleabend auf dem Winterlager oder in die Gruppenstunde bringt.

 

5 Pöppel vergibt Oliver Mahn