Stamm Ottheinrich von der Pfalz aus Ingelheim am Rhein

Kommt herein in unser Pfadiheim in Ingelheim! Hört ihr uns toben? „Mini, mini, mini – Banana!“ – gerade läuft die Gruppenstunde der Meute Sperling und es ist ziemlich laut.

Ingelheim am Rhein, das liegt in der Nähe von Mainz, also in RheinlandPfalz, aber dennoch gehören wir zur Region Rhein-Main und damit zum VCP Hessen. Unser Stamm hat 2016 sein 60-jähriges Bestehen gefeiert, das bedeutet, dass schon ziemlich viele Ingelheimer*innen bei uns Sipplinge waren. Deshalb sind wir auch gut verwurzelt in unserer Gemeinde.

Der Name geht zurück auf einen Kurfürsten aus der Region, der die Reformation eingeführt hat. Anfangs war der Stamm bei der CP (Christliche Pfadfinderschaft Deutschland) und wurde im Zuge der Fusion 1973 Teil des VCP. Unser Heim trägt den Namen „Siegfried-Röder-Heim“. Siegfried war 1958 am Bau unseres Pfadiheims beteiligt, wurde 1963 Stammesführer und war der erste aus unserem Stamm, der auf einem Jamboree war (in Grie- chenland). 1967 kam er viel zu früh bei einem tragischen Autounfall ums Leben. Ihm zu Ehren wurde unser Heim benannt, das man mieten kann. Neben einem schönen Außengelände, das wir gerade neu anlegen, bietet es Platz für eine Führerunden- oder Sippenfahrt.

Aktuell haben wir zwei Meuten, sieben Sippen und eine große Roverrunde. Alle Gruppen tragen bei uns Vogelnamen. In unserem Heim hängen daher viele Vogelbilder, die ein Opa einer unserer Gruppenkinder für uns gemalt hat.

Unsere Führungsrunde trifft sich immer montags. Etwa sechsmal im Jahr kommt unser Ältestenrat dazu. Das sind fünf Ältere, die uns ab und an einen Rat geben oder sich unterstützend einbringen. Über-20-jährige sind bei uns nicht so richtig aktiv, da viele zur Ausbildung oder zum Studium wegziehen. Aber zur Waldweihnacht kommen alle wieder nach Hause – zum Gottesdienst in unserer Burgkirche und natürlich zum Feiern und Singen im Heim!

Wofür kennt man uns aus Ingelheim? Wir sind stolz auf unser leckeres „Ingelheimer Müsli“, auf unser eigenes Liederbuch „Die Singende Runde“ und auf unser langes Bestehen. Viermal im Jahr sind wir auf Lagern, gerne mit anderen Stämmen aus der Region oder mit unserem Partnerstamm Fredy Hirsch aus Berlin-Kreuzberg.

Auf Lagern gibt es bei uns traditionell morgens einen „Kohtenappell“. Dann gehen unsere Materialwarte herum und schauen nach, ob die Kohten gut ausgespannt sind und alles regenfest verstaut ist. Vor der Kohte gibt es Lob und Kritik und ein Sippenfoto.

Nähere Infos über uns findet ihr auch unter www.vcp-ingelheim.de.

Gut Pfad!

Euer Stamm Ottheinrich von der Pfalz