Tag 6 & 7 – Das gleichgültige Ende naht

Nach einer sehr ereignisreichen Woche hatte ich zumindest erwartet, dass mein Wochenende mindestens positiv oder eben negativ in die Gesamtbeurteilung meines Fasten eingeht. Das was aber passierte hätte ich nicht gedacht. Tatsächlich war mir das Fasten das komplette Wochenende so ziemlich wie egal. Mich interessierte nicht im geringsten, welche Auswirkungen das Fasten auf mich hat, geschweige denn, dass ich mich dafür interessierte was bei Facebook abläuft oder wer mir über What’s App schreibt. Ich bin mir noch nicht sicher, ob meine Neugier in den letzten Stunden des Fasten mit mir durchgeht und die Sekunden zähle bis ich mich wieder bei Facebook einlogge oder ob es mir einfach egal sein wird. Ich glaube, es wird noch einmal spannend rückblickend auf die Woche zu schauen, aber momentan gibt es nichts interessantes zu berichten. Bevor ich hier diesen Blogbeitrag jedoch beende, will ich der allgemeinen Leserschaft dieses Blogs noch kurz berichten, wie ich eigentlich trotz Verzichts auf soziale Medien einen Blog schreiben konnte. Schließlich sind auch Blogbeiträge ein Teil des Social Media Kreises. Dank eines lieben VCPers namens PiDi kann ich jeden Tag eine Mail an diese Internetseite schicken und da wird sofort meine Mail in einen Blogeintrag umgewandelt. Also technisch gesehen verzichte ich dabei auf Social Media, aber eigentlich auch wieder nicht, denn irgendwie bin ich ja schließlich durch das Schreiben ein Teil davon. Sinn oder Unsinn, das darf jeder selbst für sich entscheiden.

DSC_0214