Unter Palmen lernen – der VCP bei der Academy 2016 auf Zypern

Von Fabian Loske

Steffen Immink, Peter Krinke und Fabian Loske haben die gemeinsam von WOSM und WAGGGS in Europa organisierte Academy auf Zypern besucht. Das ist eine Scout & Guide Veranstaltung, die den Teilnehmenden ermöglichen soll, qualitativ hochwertige Ausbildungs- und Networking-Möglichkeiten vor dem Hintergrund der Kernthemen der europäischen Länder von WAGGGS und WOSM zu bekommen. Vor der Academy hatte Fabian noch Gelegenheit Zypern zu erkunden und etwas von diesem spannenden Land zu berichten.

„Sorry, my wife is still in the luggage“ Diese, mit deutlichem deutschen Akzent vorgetragene Entschuldigung, dass ein Mann den Führerschein seiner Ehefrau am Mietwagenschalter nicht vorzeigen kann, macht die Wartezeit am Flughafen von Larnaka auf Zypern dann doch ein bisschen unterhaltsam.

Nach knapp 9 Stunden Reisezeit von Stuttgart nach Larnaka bin ich nun gespannt darauf, was ich die nächsten drei Tage auf Zypern alles sehen und erleben werde, bevor die Academy startet.

Schon an meinem ersten Ziel, dem Dorf Pyla wird die Geschichte Zyperns greifbar. Politische Unruhen führten Anfang der 60er Jahre dazu, dass jetzt griechische und türkische Zyprioten, früher friedlich zusammen , nun getrennt voneinander leben. Die griechischen Zyprioten leben im Süden der Insel, der Republik Zypern. Die türkischen Zyprioten leben im Norden der Insel, der von der Türkei seit den politischen Unruhen besetzt ist. Beide Gebiete sind durch die „Grüne Linie“, eine durch die Vereinten Nationen kontrollierte Grenze getrennt. Das Dorf Pyla liegt auf dieser Grenze und hier leben türkische und griechische Zyprioten trotz der allgemeinen Trennung der Volksgruppen friedlich zusammen. So haben die örtlichen UN-Polizisten recht wenig zu tun und genießen bei bestem mediterranem Wetter je nach Kaffeehaus türkischen oder zypriotischen Kaffee mit den Dorfbewohnern.

Nach einem ersten Sprung ins Mittelmeer geht es abends noch nach Nikosia, der Hauptstadt der Republik Zypern und die letzte geteilte Hauptstadt der Welt, da hier die „Grüne Linie“ mitten durch die Stadt verläuft. Bei der Überquerung der Grenze wird der Unterschied zwischen Süd- und Nordnikosia sichtbar: Im Süden dominiert die schön restaurierte historische Altstadt mit vielen Cafés, Läden und Geschäften europäischer Ketten und europäischen, griechischen und zypriotischen Flaggen. Im Nordteil kommt eher eine traditionelle „Basar-Atmosphäre“ auf und das Straßenbild ist von riesigen türkischen Flaggen geprägt.

Westlich von Nikosia liegt das Troodos Gebirge, dort kann man die Flipflops gegen Bergstiefel tauschen und einen der vielen Wege um den Mount Olympus wandern. Auf fast 2 000 Metern Höhe ist das Wetter zu dieser Jahreszeit alles andere als mediterran, was dazu führt, dass man auch am Mittelmeer im Winter Skifahren kann. Zum Glück ist die Küste auch hier nicht weit entfernt, so dass man sich nach einer Wandertour noch schnell im Mittelmeer erfrischen kann.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder gibt es auf Zypern nur im Südteil der Insel. Dort sind sie aber eine der wichtigsten und aktivsten Jugendorganisationen.

Zypern bietet viele Möglichkeiten, um „pfadfinderisch“ unterwegs zu sein. Wenn ihr Interesse habt, Zypern zu eurem nächsten Fahrtenziel zu machen, schreibt einfach an international@vcp.de und wir vermitteln euch einen Kontakt bei den zypriotischen Pfadis. Sie werden euch gerne in ihrem schönen Land willkommen heißen.