Vom 23. – 25. April hat der Global Youth Summit stattgefunden

von Julia Sieber

Der Global Youth Summit (GYS) ist das erste global ausgerichtete Online-Event seiner Art initiiert von den Big Six Jugendorganisationen: YMCA, YWCA, WOSM, WAGGGS, IFRC, THE DUKE OF EDINBURGH’S zusammen mit der World Health Organisation (WHO) und der United Nations Foundation. Der Summit hat an drei Tagen junge Menschen zwischen 14 und 30 Jahren, Führungskräfte, Politiker*innen und Changemaker zusammen gebracht, um gemeinsam über aktuelle Themen zu sprechen, die junge Menschen auf der ganzen Welt beschäftigen. Die Themenbereiche umfassten dabei Learning, Inclusion, Well-Being und Work. Im Rahmen dieser Bereiche wurden 70 Breakout Sessions angeboten, die von mehr als 50 Expert*innen und vielen Partnerorganisationen begleitet wurden. Fragen rund um die Themen ‚Neuerfindung der durch Corona bedingten Bildungsunterbrechungen‘, die ‚Neuerfindung und -ausrichtung von Gemeinschaften‘, die ‚Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit‘ und die ‚Anpassung an eine neue Realität‘ wurden diskutiert.

Mit Blick auf die langanhaltenden Veränderungen, die aus der Corona-Pandemie resultieren, ist der GYS eine Plattform, die es ermöglicht hat Erfahrungen und Lösungsansätze zu teilen. Dadurch sollen junge Menschen inspiriert, befähigt und einbezogen werden einen aktiven Part beim Wiederaufbau nach der Pandemie zu spielen, innerhalb ihrer eigenen Community und darüber hinaus.

Pfadfinden in Deutschland hatte die Möglichkeit über die Weltverbände WOSM und WAGGGS vier jungen Menschen die Teilnahme am GYS zu ermöglichen. Besonders die Message, dass wir alle durch unser Handeln etwas erreichen können und zu einer besseren Welt beitragen können ist den Teilnehmer*innen im Gedächtnis geblieben. Wir sind ein Teil der Lösung! Sessions, zu Themen wie Menschenhandel und Ausbeutung; Stop the Violence! Häusliche /Geschlechterspezifische Gewalt; Die Lehre rund um Global Citizenship, Verantwortung und Aktivismus in einer Weltpandemie haben dazu beigetragen.

Auch Zitate wie „Mit dem Impfstoff schützen wir den zukünftigen Erwachsenen in jedem Kind.“; „Junge Menschen, unabhängig von ihrem Alter, haben die Fähigkeit, Global Citizens und Change Maker zu sein. Indem wir uns die Zeit nehmen, junge Menschen zu ermutigen und zu befähigen, bewusstes Führungsverhalten zu praktizieren und zu entwickeln, können wir eine Gemeinschaft junger Menschen aufbauen, die sich für eine bessere Welt einsetzen kann“ und „Es gibt keine Gesundheit ohne Mentale Gesundheit“ haben die Teilnehmer*innen beeindruckt. Doch nicht nur die vier deutschen Pfadfinder*innen, die durch WOSM/WAGGGS am Summit teilnehmen durften, konnten den GYS verfolgen. Gleichzeitig wurde der Summit live auf Youtube übertragen, wo jede*r die Möglichkeit hatte die Inhalte live zu verfolgen und sich über die Kommentarfunktion einzubringen.