Vor die Haustür

Von Lukas Zintel

Wagt euch raus, macht den Schritt aus eurem Gemeindehaus, eurer Pfadihütte oder eurem Pfadigrundstück und geht in die direkte Nachbarschaft. Bei manchen mag es ein Mittelgebirge sein, bei anderen die Meeresküste, bei wieder anderen eine Seen- und Flusslandschaft oder doch die hohen Berge der Alpen. Egal, wo in Deutschland ihr Pfadfinder*in seid, es gibt immer etwas zu entdecken. Also ist unser Fahrtentipp dieses Mal kein klassischer Fahrtentipp, sondern die Empfehlung, einfach mal vor die Haustür zu gehen.

Packt euren Rucksack und startet am Freitag nach der Schule/Uni/Arbeit mit der Gruppe. Einfach so, wie es eine Definition von Fahrt uns erklärt: „Morgens nicht wissen, wo man abends schläft.“ Den Rucksack mit dem Nötigsten packen und einfach drauf „losfahren“. Vielleicht versteckt sich hinter der nächsten Kurve schon ein kleiner Wasserfall, neben dem man gemütlich die Kothe aufbauen kann. Also traut euch, schnürt die Wanderschuhe und erkundet eure direkte Nachbarschaft mit eurer Pfadfinder*innenGruppe.

Euch gefällt es bei euch zu Hause besonders gut? Dann schickt uns eure Fahrtenerfahrungen an anp@vcp.de. Wir freuen uns darauf, eure Erlebnisse zu lesen!

Auf Fahrt zu sein ist wunderbar. Doch wozu in die Ferne schweifen, wenn viele Abenteuer auch direkt vor der Haustür starten können?

Jetzt anmelden zur Bundesfahrt 2019!