“Walking together, walking far” – die 37. Weltkonferenz von WAGGGS

Vom 27.-31.07. fand sich die deutsche Delegation zu Weltkonferenz von WAGGGS in Köln zusammen. Aufgrund von Covid-19 konnte die Konferenz nicht im vergangenen Jahr in Uganda stattfinden und wurde in dieses Jahr verschoben werden. So fand sie nun digital statt und die rund 900 Teilnehmer*innen schalteten sich aus mehr als 120 Ländern online dazu.

Aus Deutschland haben wir mit einer Delegation aus zehn Personen teilgenommen. Darunter Personen aus den bei WAGGGS aktiven Verbände BdP, PSG, VCP und die Ringe-IC als Vertreterin des rdp. Leider konnten wir keine*n Teilnehmer*in aus dem BMPPD als Delegationsmitglied mitnehmen.

Um was ging es bei der Weltkonferenz? – Die Anträge

Die insgesamt 25 Anträge und 9 Änderungsanträge, die sich mit der Zukunft des Weltverbands beschäftigen, bezogen sich unter anderem auf die Stärkung junger Frauen und Mädchen im Verband. So sollen ab sofort mindestens zwei Personen in den höchsten Gremien auf Regional- und Weltebene unter 30 sein. Außerdem soll es vor Welt- und Regionalkonferenzen Vorbereitungsevents für junge Delegationsmitglieder*innen geben, sodass junge Menschen aus allen Delegationen gut auf die Konferenzen vorbereitet sind. Zusätzlich haben wir die online Teilnahme an Konferenzen durch die Zustimmung eines Antrages möglich gemacht.

Das neue World Board

In das insgesamt 12 köpfige World Board werden im Dreijahresrhythmus, also bei jeder Weltkonferenz sechs neue Mitglieder*innen gewählt, so auch bei der diesjährigen online Weltkonferenz. Aufgrund der Verschiebung der Weltkonferenz vom vergangenen in dieses Jahr hatte das Board im Vergangenen Jahr mit verringerter Zahl gearbeitet. Die sechs neu gewählten Mitglieder*innen sind:

Jess Bond (Großbritannien), Fiona Bradley (Neuseeland), Chamathya Fernando (Sri Lanka), Candela Gonzalez (Argentinien), Debra Nakatomi (USA) und Christiane Rouhana (Libanon). Heidi Jokinen (Finnland), der noch drei Jahre Amtszeit bevorstehen, ist erneut zum Chair (Vorsitzende) des World Boards gewählt worden.

Wo wird die 38. Weltkonferenz im Jahr 2023 stattfinden?

Neben Anträgen und der Wahl von Kandidaten*innen fand die Wahl für den Ausrichtungsort der nächsten Weltkonferenz im Jahr 2023 statt. Hierfür hatten sich Malaysia, Oman, USA und Zypern beworben. Nach einem spannenden Wahlgang gewann Zypern. Somit darf die Girl Guides Association of Cyprus die Konferenz in der Stadt Nikosia ausrichten. Das bedeutet, dass die kommende Konferenz in der Europaregion stattfindet.