Weitblick 2017: Auftakttreffen Programm

Die Spielidee

Wir schreiben das Jahr 2517. Es herrscht kein Krieg mehr auf der Welt. Die moderne Medizin hat alle Krankheiten besiegt. Kinder und Jugendliche müssen keine Schule mehr besuchen. Mittels aktueller Technik wird das Wissen direkt in das Gehirn implantiert. Es bleibt also viel Zeit den Hobbies nachzugehen oder in sozialen Netzwerken miteinander zu chatten. Oder sich Dinge zu bestellen. Alles was man sich wünscht ist immer und sofort verfügbar.

Eine perfekte Welt also.

Eine perfekte Welt? Eine Gruppe Jugendlicher trifft sich und betrachtet sich die Welt, in der sie aufwachsen genauer. Welchen Preis hat der angebliche Frieden? Wie ist es um Meinungsfreiheit und demokratische Mitbestimmung bestellt? Welche Konsequenzen hat das Konsumverhalten auf die Umwelt? Ist es wirklich erstrebenswert unsterblich zu sein? Was wird den Kindern und Jugendlichen an Wissen vorenthalten?

Weitblick 2017

Die eben beschriebene Utopie ist die Spielidee des Bundeslagers 2017. Entstanden ist sie im vergangenen Jahr auf Burg Rieneck. Lisa Juhr (VCP RPS) und Sören Köpke (VCP Niedersachsen), Bereichsleitung für Inhalt und Programm, sind dafür zuständig, sie weiter zu entwickeln und hinauszutragen.

Auf dem Auftakttreffen vom 08. – 10.01. 2016 in Kassel stellen sie die Spielidee allen feststehenden und interessierten Programmzentrumsleitungen und Programmverantwortlichen der Teillager vor. Gemeinsam wird an dem Wochenende weiter daran gearbeitet und am Programm des nächsten Bundeslagers geplant.
„Weitblick“, so der Titel des Bundeslagers 2017, ist also ein Blick in die ferne Zukunft. „Wir siedeln die Idee im Jahr 2517 an, um die Weltsituation, ihre Probleme und Konflikte in überzeichneter Form darstellen zu können“, erklärt Lisa. Die teilnehmenden Pfadfinderinnen und Pfadfinder am Bundeslager können sich im Rahmen der Spielidee in 15 thematisch verschiedenen Programmzentren den Herausforderungen der Welt annehmen. Dabei wird es im ersten Teil des Bundeslagers darum gehen, die Probleme zu erkennen und zu benennen. Im zweiten Teil des Lagers soll in den Programmzentren dann Lösungsstrategien entwickelt und ausprobiert werden. Im Sinne von BP geht es darum, „die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.“

Dass es die Programmzentren für „Christliches“, „Internationales“ sowie „Hajk und Reisen“ geben wird, steht bereits fest. Weitere Themen, so nach einem Brainstorming der Anwesenden, könnten u.a. „Erneuerbare Energien“, „Migration“, „Ernährung“, „Kommunikation“ „Historische Vorbilder“, „Umweltzerstörung“ und „Frieden“ sein.

Luther und das Reformationsjubiläum

Das Bundeslager 2017 findet im Rahmen des 500. Jubiläums der Reformation statt, welches in dem Jahr in Wittenberg groß gefeiert wird. Sollte das Bundeslager da nicht einen Bezug zum Reformationsjubiläum haben?
„Hat es!“ stellt Peter Staab von der Bundeslagerleitung fest.“ Martin Luther hat 1517 nicht nur Fehlentwicklungen in der Kirche festgestellt, er hatte auch den Mut, diese anzuprangern, Lösungsvorschläge zu erarbeiten und für seine Ideen einzustehen, obwohl er damit ein großes persönliches Risiko einging. Daneben zeigt Luthers Geschichte, dass auch ein einzelner Mensch oder eine kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern können, wenn sie diesen Mut aufbringen. Hiervon handelt auch die Spielidee.“

So soll die historische Figur Martin Luther und die Geschehnisse der Reformation mit ihrer Vorbildfunktion in die Spielidee eingebaut werden. Damit die Teilnehmenden des Bundeslagers noch mehr aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen, wird es ein „Wittenberg – Tag“ fester Programmpunkt im Bundeslager sein. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder können an diesem Tag die vielfältigen Angebote der EKD, der aej und der Stadt in Wittenberg besuchen und nutzen, um mehr über die Geschichte der Reformation zu erfahren.

Die Spielidee und das Programm macht Lust am Bundeslager mitzuarbeiten? Es werden noch Mitarbeitende für die Programmzentren und Verantwortliche für die Teillager gesucht. Bei Interesse an einer Mitarbeit wendet euch an die Bereichsleitung für Inhalt und Programm Lisa Juhr und Sören Köpke unter programm@bundeslager.vcp.de.