Wer unterstützt uns im Aufarbeitungsprozess?

von Esther Koch

Im Sommer 2019 hat der VCP die systematische Aufarbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt beschlossen. Zentrale Fragen sind dabei: Was ist passiert? Wer ist zu Schaden gekommen? Wie konnte es dazu kommen? Und was müssen wir tun, um ähnliche Fälle in der Zukunft zu verhindern? Aufarbeitung ist ein komplexer Prozess, für den es einen langen Atem und vor allem professionelle Unterstützung braucht. Im Sommer 2020 wurde ein Beirat eingesetzt, der interne und externe Expertise vereint. Der Beirat wird die kommenden drei Jahre den Aufarbeitungsprozess begleiten und beraten.

Beirat zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im VCP

Rüdiger Jung

Diplom-Sozialpädagoge und VCP-Mitglied
Fachbereichsleiter Jugendamt im Ruhestand

Esther Koch

Diplom-Pädagogin und Diakonin
Beauftragte für Prävention und Aufarbeitung des VCP

Dr. Marlene Kowalski

Erziehungswissenschaftlerin / Universität Hildesheim
Arbeitsschwerpunkt (u. a.) Prävention, Intervention und Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt

Kristina Lohe

Vorstand Kloster Volkenroda und VCP-Mitglied
langjähriges Mitglied in der FG „achtsam & aktiv“

Neals Nowitzki

Religionspädagoge
VCP-Bundesvorstand

Ute Ochs

Diplom-Pädagogin
Beraterin bei Kassler Hilfe
(Beratungsstelle für Opfer und Zeugen von Straftaten)

Dr. Thomas Viola Rieske

Diplom-Psychologe/ Universität Flensburg
Arbeitsschwerpunkte (u. a.) Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche

Beate Steinbach

Diplom-Pädagogin und Sozialbetriebswirtin
Referentin Fachberatung Prätect (BJR)

Harald Wiester

Diplom-Soziologe
Betroffener aus dem VCP Ansprechpartner für das Betroffenennetzwerk

Einrichtung einer Anlaufstelle

Neben der Erstellung einer Ordnung für die Satzung hat der Beirat bisher eine externe Anlaufstelle konzeptioniert. An diese Stelle können sich Betroffene wenden und ihre Geschichte erzählen, ohne dass sie mit dem VCP direkt Kontakt aufnehmen müssen. Die Anlaufstelle klärt auch ab, wie viele Informationen sie aus den Berichten der Betroffenen an den VCP weitergeben dürfen, um eine institutionelle Aufarbeitung voranzubringen. Außerdem vermittelt sie nach Wunsch individuelle Angebote, die den Betroffenen bei der langfristigen Verarbeitung ihrer Erlebnisse helfen sollen. Die Anlaufstelle wird derzeit ausgeschrieben. Die Stelle soll nach Vorstellung des Beirates von einer professionellen Beratungsstelle übernommen werden.

 

Du möchtest mehr wissen? Dann kannst du dich jederzeit gerne an folgende Ansprechpersonen wenden:

Kristina Lohe und Thomas Viola Rieske

Sprecher*innen des Beirats
beirat@vcp.de

Esther Koch

Diplom-Pädagogin und Diakonin
Beauftragte für Prävention und Aufarbeitung des VCP

esther.koch@vcp.de

Harald Wiester

bietet weiteren Betroffenen aus dem VCP an, mit ihm in den Austausch zu kommen.
betroffenenaustausch-vcp@web.de