Wie der tote Carl eine Revolution auslöste und der Himmel Kopf stand

Matthias Kluckert: Piper-Verlag

Carl kommt in den Himmel und wundert sich, dass dort vieles so zu sein scheint, wie auf der Erde. Doch er merkt schnell, dass einige Dinge, die uns in unserem irdischen Leben selbstverständlich erscheinen, hart erkämpft werden müssen. Wenn nötig, dem starken Gegenwind Ewiggestriger zum Trotze.

Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt. Darüber, was uns nach dem Tod erwartet, wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen und dass wir allzu oft außer Acht lassen, wie viel Himmel im Jetzt und Hier steckt. Mit viel Komik, Fantasie und einer gesunden Portion Gesellschaftskritik schafft der Autor es, ein Bild vom Jenseits zu zeichnen, das dem Leser irgendwann als völlig plausibel erscheint. Ich freue mich auf eine Fortsetzung (und habe nicht mehr ganz so viel Angst vor dem Tod).

vergibt Johannes Malinowski