Wüstenblume

Autorin: Waris Dirie
Verlag: Ullstein

Von einer Nomadin in Somalia, die mit 13 Jahren vor ihrer Hochzeit flieht, auf die Laufstecke der Welt – das ist die Lebensgeschichte von Waris Dirie. Von 1997 bis 2003 war sie UN-Sonderbotschafterin gegen die weibliche
Genitalverstümmelung, welche bei ihr im Alter von 5 Jahren durchgeführt wurde.In ihrem ersten Buch „Wüstenblume“ erzählt sie mit Cathleen Miller ihre ganze Geschichte.
Angefangen bei ihrer Kindheit in Somalia, geprägt vom Hüten der Tiere und der Suche nach Wasser, ihre Flucht vor der Hochzeit und Unterdrückung der Frauen in ihrer Heimat.
Der Suche nach ihrem Platz in der Welt, zunächst in Somalia, dann in London, bis sie schließlich von einem Modefotografen entdeckt wird und ihr Leben als Model, zunächst holprig, beginnt. Am Ende steht ein entscheidendes
Interview, wo sie offen über das tabuisierte Thema weibliche Genitalverstümmelung spricht, mit welcher Brutalität es durchgeführt
wird und welche langwierigen Folgen es für die Frauen und Mädchen hat. Es ist der Beginn ihres Kampfes gegen diese Praxis.
Eine Geschichte, die bewegt, die zeigt, dass wo ein Wille auch immer ein Weg ist und dass es sich lohnt zu Kämpfen. Für einen selbst, aber auch für die ganzen anderen Seelen auf dieser Welt.

4,5 von 5 Eselsohren vergibt Johanna Mixsa