Zusammenhalten und Solidarität zeigen

Für viele Menschen wird die Corona-Pandemie glimpflich verlaufen. Doch insbesondere kranke und ältere Menschen sind gefährdet. Deswegen müssen wir jetzt aufeinander Acht geben, Solidarität zeigen und zusammenhalten.

Wenn ihr selbst nicht zur Risikogruppe gehört, und andere Menschen unterstützen möchtet, geben wir euch hier ein paar Tipps mit, wie ihr helfen könnt ohne, dass ihr euch selbst einer Gefahr aussetzt.

  • Bietet älteren und kranken Menschen an für sie einkaufen zu gehen und ihnen bei Erledigungen zu helfen.
  • Macht hierfür einfach einen Aushang im Hausflur oder werft Zettel in die Briefkästen in eurer Nachbarschaft mit einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, unter der euch Menschen in Not erreichen können.
  • Vereinbart vorher, wie die Übergabe der Einkäufe ablaufen soll. Ihr könnt beispielsweise die Waren vor die Haustüre stellen, wo bereits das Geld der Empfänger*innen auf euch wartet.
  • Wichtig: Achtet auf eure eigene Sicherheit und die der Menschen, die ihr unterstützt. Kein enger Kontakt- betretet nicht die Wohnung oder das Haus der Risikogruppen.
  • Gründet eine Telegram oder WhatsApp-Gruppe mit anderen VCPer*innen in eurer Umgebung, um abzustimmen, wer welches Viertel oder Straße in eurer Stadt unterstützt. So könnt ihr sicherstellen, dass ihr möglichst viele Menschen erreicht.
  • Seid nicht enttäuscht, wenn sich zunächst niemand bei euch meldet. Hilfe anzunehmen fällt vielen Menschen schwer und vielleicht benötigt es einige Zeit bis sich Menschen trauen danach zu fragen.