DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Historie "Forum Stufenarbeit"

Der Weg zur Stufenkonzeption

Für die Entwicklung einer Stufenkonzeption  bedarf es viel Freiraum. Diesen Freiraum bot das von der Bundesleitung des VCP eingesetzte "Forum Stufenarbeit". Innerhalb des Forums beteiligten sich zahlreiche Fachleute und interessierte Personen aus dem VCP und ermöglichten so die Entwicklung der im Juni 2008 von der VCP Bundesversammlung 2008 beschlossenen Stufenkonzeption. 

 

Hier wollen wir versuchen den langen und mühevollen Weg des VCP zu einer gemeinsamen Stufenkonzeption rückblickend darzustellen. 

2003

In der Bundesleitung wird das Referat "Programm" eingerichtet und mit einer Doppelspitze versehen. Ziel: Entwicklung einer Stufenkonzeption für den VCP.

 

Das erste Jahr war von umfangreichen Recherchetätigkeiten und vielen Gesprächen geprägt. In erster Linie ging es dabei um eine Bestandsaufnahme und die Formulierung von Handlungsoptionen.

 

 

Erfreulich war in diesem Zusammenhang, dass schnell deutlich wurde, dass das Thema "altersgerechte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" in allen VCP Ländern auf ein großes Interesse stieß. Der Boden für eine intensive Beschäftigung mit dem Thema war somit bereitet ...

2004

Im Oktober 2004 lud die Bundesleitung des VCP erstmals interessierte Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem VCP zum "Forum Stufenarbeit" auf die Burg Rieneck ein. Eingerahmt durch eine wunderschöne Burg und ein vorwinterliches Ambiente wurden an diesem Wochenende die Grundzüge für die zu entwickelnde Stufenkonzeption gelegt. Im Speziellen ging es dabei um die sich verändernden Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen und einem sich ebenfalls stetig weiterentwicklenden und sich verändernden Jugendverband.

 

Themenschwerpunkte des Jahres waren unter anderem:

 

  • Erste Beschreibung der Zielsetzungen für die Entwicklung einer Stufenkonzeption.
  • Bedürfnisse und Wünsche von Kindern und Jugendlichen HEUTE!
  • Bestandsaufnahme innerhalb des Verbandes.
  • Gewinnung von interessierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus den Ländern.
  • Blick über den Tellerrand, was machen andere Verbände in Deutschland, in Europa? Wie sind ihre Stufen organisiert?
  • Entwicklung einer "gemeinsamen" Vorstellung über Stufenarbeit im VCP.
  • Formulierung von Erwartungen an eine Stufenkonzeption.

2005

Die aus dem großen Stufenforum 2004 gewonnene Energie konnte für den Verband nutzbar gemacht und kanalisiert werden. Im Rahmen der Fachgruppentreffen des VCP wurde das "Forum Stufenarbeit" zu einem ständigen Bestandteil.  Auch das jährliche Netzwerktreffen auf der Burg Rieneck wurde für zur weiteren Arbeit an der sich langsam entwickelnden Konzeption genutzt.

 

Diese Entwicklung ermöglichte nun eine permanente und langfristige Beschäftigung mit dem Thema "Stufenarbeit im VCP". Interessierten Mitgliedern stand so eine eine Arbeitsform zur Verfügung, die die Entwicklung der Stufenkozeption erst möglich machte.

 

Allen Beteiligten wurde in diesem Jahr deutlich, dass sich das Thema "Stufenarbeit" zu einem zentralen Thema innerhalb des VCP entwickeln würde.

 

Themenschwerpunkte des Jahres waren unter anderem:

 

  • Diskussion über Rahmenbedingungen die eine funktionierende Stufenarbeit auf der lokalen Ebene ermöglichen.
  • Diskussion über Zielgruppen und Altersgruppen, u.a. Anfang und Ende des altersgemäßen Programms von VCP Pfadfinden.
  • Erste Diskussion über Stufenübergänge.
  • Erste Gedanken zum Thema Lernziele und Methoden.
  • Aufnahme von Impulsen und Anregungen aus der Arbeitshilfe "RAP - renewed approach to program".

2006

Auch 2006 wurden Fachgruppen- und Netzwerktreffentreffen genutzt, um grundlegend über das Thema "Stufenarbeit" zu diskutieren.

 

Im April 2006 wurden die bisherigen Beratungsergebnisse dem Bundesrat des VCP in Dresden präsentiert. Dem Bundesrat wurden erstmals die Kernelemente der kommenden Konzeption vorgestellt.

 

Die deutlich positiven Rückmeldungen des Bundesrats verliehen dem Projekt neuen Schwung. Rückblickend kann der Bundesrat gar als Wendepunkt bezeichnet werden. Der Prozess der letzten Jahre machte deutlich, dass es innerhalb des VCP einen immer stärkeren Wunsch nach einer gemeinsamen Stufenkonzeption gibt.

Themenschwerpunkte des Jahres waren unter anderem:

  • Diskussion und Formulierung von Lernzielen für die einzelnen Stufen.
  • Vorbereitung "Forum Stufenarbeit" 2006.

Stufenforum 2006

Nach intensiver Arbeit innerhalb der Fachgruppentaungen und Netzwerktreffen lud der VCP im November 2006 die interessierte "Fachöffentlichkeit" des VCP zu einem weiteren "Forum Stufenarbeit" auf die Burg Rieneck ein. Der bisher erarbeitete Zwischenstand (Lernziele, Methoden, Grundsätze) wurde zur Diskussion gestellt und im Zuge des Wochenendes weiterentwickelt. 

2007

Die Arbeit an der Stufenkonzeption geht in die heiße Phase. Im Verlauf des Jahres werden die Ergebnisse in den Gremien des VCP präsentiert und zum Ende des Jahres verschriftlicht (Version 1)

Zum November 2007 wird auch die Bundeszentrale personell mit einem Referenten verstärkt, der im Rahmen seiner Tätigkeit die Entwicklung der Stufenkonzeption begleitet und mitgestaltet. 

2008

Im Rahmen des Fachgruppentreffens 01/2008 wurde die vorläufige Version der Stufenkonzeption noch einmal grundlegend diskutiert und beraten. Dabei wurde deutlich, dass es innerhalb des VCP zwei grundsätzliche Strömungen gab. Insbesondere die VCP Länder Bayern, Baden und Württemberg favorisierten ein vierstufiges Modell (Kinderstufe, Jungpfadfinderinnen- und Jungpfadfinderstufe, Pfadfinderinnen und Pfadfinderstufe und Ranger und Rover Stufe). Hieraus entwickelte sich eine intensive und kontorverse innerverbandliche Diskussion über den weiteren Weg.

 

Die Bundesleitung des VCP brachte in die Bundesversammlung 2008 einen Antrag ein, der auf einer dreistufigen Stufenkonzeption (Version 18) basierte. Somit war klar, dass es auf der Bundesversammlung um eine Entscheidung zwischen dem dreistufigen und vierstufigen Modell kommen würde.

Bundesversammlung 2008

Die Bundesversammlung beschließt die Stufenkonzeption und definiert damit erstmals einen gemeinsamen Rahmen für die altersgemäße Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im VCP.

Allerdings fordert die Bundesversammlung auch, dass die Stufenkonzeption an einigen Stellen weiterentwickelt und Inhalte und Methoden in regelmäßigen Abständen überprüft werden müssen.   

Netzwerktreffen 2008

Das Netzwerktreffen bot erste Möglichkeiten die Ereignisse der Bundesversammlung 2008 rückblickend zu betrachten. Das Wochenende wurde ebenfalls genutzt, um den anderen Fach- und Projektgruppen des VCP die Ziele und Inhalte der Stufenkonzeption vorzustellen.

mission possible!

Das erste Wochenende für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren fand bei spätsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein auf der Burg Rieneck statt. Dreißig aktive Pfadfinderinnen und Pfadfinder ließen sich gemeinsam auf das neue und große Abenteuer "Stufenarbeit" ein.

Informationen zur großen Veranstaltung rund um das Thema "Stufenarbeit" im VCP gibt es hier.