BdP, DPSG & VCP – Vernetzungstreffen für Betroffene

Sexualisierte Gewalt ist leider Teil unserer Gesellschaft und je aktiver wir auf dieses Problem schauen können, desto besser können wir Kinder und Jugendliche dabei unterstützen sicher aufzuwachsen. 

Auch dem BdP, der DPSG und dem VCP ist es in ihrer Vergangenheit nicht immer gelungen, ihre Mitglieder vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Dieser Verantwortung wollen wir uns stellen. Wir können das Geschehene nicht ungeschehen machen, aber wir können unseren Blick darauf verändern und die Realität um die Sicht der Betroffenen ergänzen, zuhören, Sichtweisen und Bedürfnissen Gehör verschaffen.  

In einem ersten, gemeinsamen Infotreffen wird Raum geschaffen für die Begegnung von mittelbar und unmittelbar Betroffenen/Erfahrenen von sexualisierten Grenzverletzungen in den Verbänden. Ein Austausch mit den Vertreter*innen der Bundesverbände ist, wenn gewünscht, möglich. 

Geleitet durch eine externe und unabhängige Moderation (Merle Wieschhoff) soll es bei diesem Auftakttreffen um die Sichtweisen von Betroffenen auf die aktuellen Aufarbeitungsprozesse gehen. Eine kurze Vorstellung der Moderatorin ist hier zu finden.  

Wir wollen:  

  • Informationen zum aktuellen Stand und die Perspektiven der jeweiligen Aufarbeitungsprozesse geben 
  • Vernetzung unter Betroffenen anregen und fördern 
  • Einen geschützten Raum bieten, in welchem sich niemand unter Druck gesetzt fühlen muss- alles geht, nichts muss- du kannst dich beteiligen, musst dies aber nicht tun wenn du dich nicht gut dabei fühlst
  • einen respektvollen Umgang untereinander gewährleisten, indem alle wertschätzend miteinander Umgehen und es kein diskriminierendes Verhalten gibt. Täter-Opfer-Umkehr oder das Absprechen von Betroffenheit findet bei uns keinen Platz
  • Die Möglichkeit geben, sich auch ohne Institutionen austauschen zu können

Wann: 10.03.2024 von 11-17 Uhr. Ankunft ab 10 Uhr möglich 

Wo: Station Lounge (Am Hauptbahnhof 10, 60329 Frankfurt am Main)

An dem Wochenende und in den darauffolgenden drei Wochen steht Mareike Frese der Fachberatungsstelle faX den Teilnehmer*innen der Veranstaltung für Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Kontakte zur Fachberatungsstelle selber findet ihr hier: 0561-31749116 I info@fax-kassel.de

Für inhaltliche Rückfragen stehen Louisa Kreuzheck (louisa.kreuzheck@vcp.de), Karolin Reinhold (karolin.reinhold@pfadfinden.de) und Jasmin Krannich (jasmin.krannich@dpsg.de) zur Verfügung.  

Für ein Mittagessen, Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und die Fahrtkosten können im Nachgang an die Veranstaltung erstattet werden. 

Damit wir wissen, ob unsere Raumwahl ggf. noch mal angepasst werden muss, bitten wir um eine (auch anonym mögliche) Anmeldung hier bis zum 27.2.2024.

Eine Teilnahme ist aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich.  

VCP-Blog