Gemeinsam neue Ideen gestalten: neue Arbeitsgruppen wurden eingesetzt!

Seit Januar gibt es eine eingesetzte und vom Bundesrat bestätigte neue Bundesleitung. Sie hat über das letzte Halbjahr ihre Agenda (weiter-)entwickelt und ist dabei ihre Ziele mit Maßnahmen zu unterfüttern.

Zur Umsetzung und Erfüllung dieser vielfältigen Ziele kann die Bundesleitung gemäß Satzung Fachgruppen (FG) und Projektgruppen (PG) einsetzen, sowie Beauftragungen aussprechen. Hierbei handelt es sich um ein bewährtes Verfahren, von dem bisher alle Bundesleitungen Gebrauch gemacht haben. Der VCP legt Wert auf Partizipation und so ist auch die Bundesleitung davon überzeugt, dass die Erarbeitung von Themen und Maßnahmen am besten funktioniert, wenn die breite Expertise der Mitglieder genutzt wird.

Fachgruppen unterscheiden sich von Projektgruppen durch ihre langfristige Anlage, ein Ende des Arbeitsauftrages ist nicht abzusehen. Sie unterscheiden sich von Beauftragten, da sie sich aus mehreren Personen zusammensetzen bzw. die Anzahl der Mitarbeiter*innen wechselnd sein kann. Bei Projektgruppen wird eine ganz konkrete Zielvereinbarung inklusive Zeitschiene definiert.

Fach- und Projektgruppen sowie Beauftragungen können unterschiedliche Ziele haben:

  1. Es gibt ein bestimmtes Thema, zu dem etwas entwickelt werden soll. Daraus entsteht ein Arbeitsauftrag, der eine kontinuierliche Arbeit über einen längeren Zeitraum erforderlich macht. Das können die Umsetzung des pädagogischen Programms beispielsweise über Arbeitshilfen/Handreichungen sein, ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis, die Umsetzung eines Konzeptes oder das kontinuierliche Erarbeiten und Weiterentwickeln von Themen generell.
  2. Sie sind unmittelbar Dienstleister*in für den Verband (beispielsweise IT-Support).
  3. Sie ergeben sich aus der Struktur unseres Verbandes / der Satzung (FG Erwachsene).
  4. Sie organisieren überwiegend Veranstaltungen. Dies schließt pädagogisches und konzeptionelles Arbeiten nicht aus (z.B. FG IMWe (Internationale Musische Werkstatt)).

Die Fach- und Projektgruppen und auch Beauftragungen tagen in der Regel auf Einladung der Bundesleitung auf dem ZAK! (Zusammentreffen für Arbeit und Kommunikation). Turnus, Termine und Ort legt die Bundesleitung fest. Zwischen diesen Arbeitstreffen können die Gruppen beispielsweise über Web-/Telefonkonferenzen weiter an Themen arbeiten oder setzen konkret Veranstaltungen (Bundesfahrt, Schulungsangebote, Internationale Maßnahmen) um.

Die aktuelle Bundesleitung hat sich auf die Fahne geschrieben, das projektbezogene Arbeiten zu fördern und daher vermehrt Projekt- statt Fachgruppen einzusetzen. Zwischen den Bundesleitungs-Referent*innen und den eingesetzten Gruppen soll außerdem ein regelmäßiger Abgleich der gemeinsamen Ziele und ihrer Erreichung erfolgen. Vor Einsetzung einer Fach- oder Projektgruppe ist daher auch die (idealerweise gemeinsame) Entwicklung der Aufgabenstellung einschließlich der Benennung der Ziele für diese Gruppe sehr wichtig.

Auch neue Formen der Partizipation auf Bundesebene sollen möglich werden. Die Diskussionen der letzten Monate haben gezeigt, dass es deutlich einfacher ist, Mitarbeiter*innen für zeitlich und inhaltlich begrenzte Aufgaben zu finden. Neben dem Fokus auf Projektgruppen soll auch die Möglichkeit der freien Mitarbeit für eine sehr konkrete Aufgabe zu einem Thema möglich sein. Ziele sind eine Dynamisierung in der Mitarbeit und das Senken der Hürde, sich zur Mitarbeit „zu verpflichten“. Diese Mitarbeitsform hat sich bisher im Bereich von Bundeslager- und Kontingentsleitungen (BLL oder KL) bewährt. Diese werden durch die Bundesleitung eingesetzt und die BLL/KL setzen dann für einzelne Aufgaben weitere Mitarbeiter*innen ein. Nun soll diese Form auch im internationalen Bereich erprobt werden. Statt Fachgruppen wird hier auf die Beauftragung einzelner Personen gesetzt, die konkrete Maßnahmen zur Erreichung der Ziele entwickeln und dann Ausschau nach weiteren Mitarbeiter*innen halten, die diese konkreten Maßnahmen (mit) umsetzen.

Die Bundesleitung hat in den letzten Wochen bereits diverse Fach-/Projektgruppen und Beauftragungen eingesetzt und arbeitet derzeit auch noch an den Aufgabenstellungen für weitere bereits konkret vorgesehene Gruppen. Später müssen diese noch durch den Bundesrat bestätigt werden.

Da das Referat Bildung derzeit noch nicht besetzt ist (die Bundesleitung ist derzeit auf der Suche), werden Fach- oder Projektgruppen zu diesem Bereich auch erst nach Besetzung des Referates eingesetzt. Manche Fachgruppen, die es bei der vorherigen Bundesleitung gab, werden derzeit nicht wieder eingesetzt, da der Bedarf in Bezug auf die Ziele der aktuellen Bundesleitung und/oder die Priorität nicht gesehen wird. Eine Übersicht der bisher eingesetzten und geplanten Gruppen und Beauftragungen könnt Ihr der Anlage entnehmen. Diese kann im Bedarfsfall jederzeit durch die Bundesleitung ergänzt werden.

FG_PG_Beauftragungen

Habt Ihr Lust bei einer der dargestellten Gruppen mitzuwirken? Oder möchtet Ihr einfach erstmal weitere Hintergrundinfos zu diesen Gruppen?

Dann meldet Euch doch am besten direkt bei den zuständigen Referent*innen der Bundesleitung. Oder fragt Ihr Euch, warum eine Gruppe, die Ihr erwartet habt, nicht auftaucht: auch dann meldet Euch gerne bei der Bundesleitung (bundesleitung@vcp.de).