DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Mitgliedschaft

1. Wie werde ich Mitglied beim VCP?

Mit einem schriftlichen Mitgliedsantrag ans Landesbüro, der dann weiter an die Bundeszentrale geschickt wird.

2. Ab wann gilt die Mitgliedschaft?

Sofort, wenn der Aufnahmeantrag in der Bundeszentrale eingegangen ist. Nach Eingang des Aufnahmeantrags verschickt die Bundeszentrale ein Begrüßungsschreiben und den Mitgliedsausweis.

3. Was kostet die Mitgliedschaft?

Der Beitrag besteht aus einem Bundesanteil, einem Landesanteil und einem Anteil der Regions-, Bezirks- oder Gauebene. Über die Höhe des Landes-, Regions-, Bezirks- und Gauanteils entscheiden die entsprechenden Gremien selbständig.

Für den Bundesanteil gilt ab dem 1. Januar 2016 Folgendes:

  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 20 Jahre zahlen 50,00 EUR im Jahr.
  • Ab dem 21. Lebensjahr kostet die Mitgliedschaft 75,00 EUR jährlich.
  • Wer aber in eine weiterführende Schule geht, eine Ausbildung oder ein FSJ absolviert, studiert, zahlt den günstigeren Kinder- und Jugendbeitrag.
  • Für Menschen in sozialen Notlagen, die arbeitslos sind und/oder Sozialhilfe bekommen, wird der Bundesanteil noch niedriger: sie zahlen jährlich 12,00 EUR. Der Landes-, Regions-, Bezirks- und Gauanteil vermindert sich ebenfalls - wie hoch, ist allerdings von Land zu Land verschieden.

Wer einen ermäßigten Beitrag zahlen will, sollte bis zum 15. Januar eines jeden Jahres einen entsprechenden Antrag an das Landesbüro stellen, dieser Antrag wird dann an die Bundeszentrale weitergereicht.

4. Gibt es einen Familienbeitrag?

Es gibt auch einen Beitrag für Familien. Dabei wird für das älteste Mitglied der volle Beitrag der jeweiligen Beitragsstufe berechnet, für das zweitälteste Mitglied nur noch der halbe Beitrag. Alle weiteren Familienmitglieder sind beitragsfrei, sofern diese sonst den Kinder- und Jugendbeitrag oder den ermäßigten Beitrag zahlen würden.

Die Familie teilt sich eine Ausgabe der Verbandszeitschrift anp.

Die Zahlung des Familienbeitrages erfolgt durch das älteste Familienmitglied.

5. Und wenn ich den VCP zusätzlich unterstützen möchte?

Mitglieder, die einen höheren Beitrag zahlen können, bitten wir, ihren Beitrag selbst einzuschätzen. Der Beitrag ist wegen der Gemeinnützigkeit des VCP steuerlich absetzbar.

6. Wie erfolgt die Zahlung des Beitrages?

Die Zahlung des Beitrages erfolgt einmal jährlich per Bankeinzug.
Hat ein Mitglied kein SEPA Lastschriftmandat erteilt, wird eine Rechnung erstellt. Um die dadurch entstehenden Mehrkosten zu decken, wird eine Rechnungszahlungsgebühr in Höhe von 3,00 EUR erhoben.
Wer diese Kosten sparen möchte, wird gebeten, ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen.

7. Kann ich den VCP-Beitrag steuerlich geltend machen?

Der VCP ist als gemeinnützig anerkannt und Spenden sowie Mitgliedsbeiträge sind steuerbegünstigt. Für Beträge unter 200,00 EUR gibt es hier einen vereinfachten Zuwendungsnachweis, der zusammen mit einem Zahlungsbeleg bei der Steuererklärung mit eingereicht werden kann. Für Zahlungen über 200,00 EUR versenden wir automatisch eine Zuwendungsbescheinigung.

8. Und wenn man wieder austreten will?

Das muss man dem Landesbüro schriftlich mitteilen; eine mündliche Mitteilung an die Gruppenleitung oder das Wegbleiben von der Gruppenstunde reicht nicht. Diese Mitteilung wird dann vom Landesbüro an die Bundeszentrale weitergeleitet. Jeder Austritt wird durch die Bundeszentrale schriftlich bestätigt. Die Beitragspflicht endet beim Austritt zum 31.12. des laufenden Jahres.

Fragen zur Mitgliedschaft und zum Beitrag beantwortet Tobias Schwick.