Hygiene auf Fahrt und Lager

von Lukas Zintel-Lumma

Donnerstagabend, Gruppenstunde und gemeinsames Packen für die Wochenendfahrt im Spessart. Julian fragt in die Runde, ob jemand eine Gruppenzahnbürste einpacken kann… Moment, Gruppenzahnbürste? Da fängt es schon an: Eine Zahnbürste für alle ist eventuell nicht die Ideallösung, aber zu viele Hygienemittel brauchen wir auch nicht auf Fahrt. Dennoch ist es wichtig, ein gewisses Maß an Hygiene auf Fahrt und Lager einzuhalten. Angefangen bei der Kleidung, denn wenn man viel schwitzt und draußen unterwegs ist, gibt es gute Funktionskleidung für den kleinen und den großen Geldbeutel. Für viele ist hier Merinowolle das Nonplusultra – es geht zum Einstieg aber auch günstiger.

Schaut doch einfach bei F&F vorbei. Gut ist es auf jeden Fall, nach dem anstrengenden Tag für abends in der Kothe frische und warme Ersatzkleidung dabei zu haben. Ein Sprung in den nahen Bach, Fluss, See oder ein Schwimmbad ist, wenn keine Duschen verfügbar sind, auch eine gute Idee. Ansonsten hilft für die Katzenwäsche aber auch ein wenig Wasser aus der Trinkflasche oder dem Wassersack.

Wie wäre es mit einer Fahrt zu unserem Bundeszeltplatz in Großzerlang? Neben zwei Waschhäusern gibt es mit dem kleinen Pälitzsee ausreichend Möglichkeiten für die Hygiene.

Tipp:

In einer Gruppenstunde vor Fahrt oder Lager können biologisch abbaubare Hygienemittel selbst hergestellt werden.

#DIY Auf die Nase – dufte Dinge selber machen.