In 80 Tagen um die Welt: Jetzt zur bundesweiten Hajk-Aktion anmelden

Einmal um die Welt laufen bzw. den Ozean durchschwimmen
Hajk-Aktion vom 24.06.2021 bis 12.09.2021

Insgesamt wollen wir als Verband innerhalb von 80 Tagen ein Mal die Welt umwandern. Das sind insgesamt 40.000 Kilometer, die wir gemeinsam dafür laufen müssen. Da man die Welt natürlich nicht nur auf Landwegen umrunden kann, versuchen wird dabei auch den Ozean zu durchschwimmen. Dafür zählt jeder Kilometer, der auf dem Wasserweg bestritten wurde. Ihr könnt also Schwimmen, Tauchen, Segeln oder Kanu fahren –ganz wie ihr wollt. Gewertet wird jede Strecke, die ihr in Kluft und Halstuch zurücklegt (außer unter Wasser). Eine Weltumrundung kostet natürlich auch eine Menge Energie, die man wieder auftanken muss –und das kann man am besten im Schlaf. Damit wir gemeinsam die lange Strecke schaffen können, gehört deshalb für alle Teilnehmenden ab der Pfadfinder*innenstufe mindestens eine Übernachtung pro Aktion dazu. Wir wollen ja schließlich, dass jede*r in ihrer*seiner Bestform teilnehmen kann.

Wie funktioniert es?

Um uns bei der Weltumrundung zu unterstützen, müsst ihr euch ganz einfach mit eurem Stamm/als Einzelperson hier anmelden und könnt dann direkt loslaufen. Auf der Reise zählt dann jede*r für sich die gelaufene Strecke und gibt diese dann an das Sprecherteam/ die Stammesleitung weiter. Auch die bearbeiteten Sonderaufgaben gebt ihr inklusive der Beweisfotos an das Sprecherteam/die Stammesleitung weiter. Danach müsst ihr einfach den Fortschritt unserer Aktion verfolgen und wenn ihr wollt noch einmal mehr Kilometer nachlegen.

Foto: VCP/Lena Dohmann

 

3 Challenges

Während unserer Weltumrundung möchten wir natürlich nicht einfach nur wandern, sondern auch einige Abenteuer erleben. Dafür haben wir uns einige Challenges überlegt, die ihr auf eurem Weg bestreiten müsst.  

Einmal um die Welt laufen bzw. den Ozean durchschwimmen 

Insgesamt wollen wir als Verband innerhalb von 80 Tagen ein Mal die Welt umwandern. Das sind insgesamt 40.000 Kilometer, die wir gemeinsam dafür laufen müssen. Da man die Welt natürlich nicht nur auf Landwegen umrunden kann, versuchen wird dabei auch den Ozean zu durchschwimmen. Dafür zählt jeder Kilometer, der auf dem Wasserweg bestritten wurde. Ihr könnt also Schwimmen, Tauchen, Segeln oder Kanu fahren –ganz wie ihr wollt. Gewertet wird jede Strecke, die ihr in Kluft und Halstuch zurücklegt (außer unter Wasser). Eine Weltumrundung kostet natürlich auch eine Menge Energie, die man wieder auftanken muss –und das kann man am besten im Schlaf. Damit wir gemeinsam die lange Strecke schaffen können, gehört deshalb für alle Teilnehmenden ab der Pfadfinder*innenstufe mindestens eine Übernachtung pro Aktion dazu. Wir wollen ja schließlich, dass jede*r in ihrer*seiner Bestform teilnehmen kann. 

Die Länder der Welt „bereisen“

Wer die Welt umrundet lernt dabei unweigerlich andere Länder und ihre Kulturen kennen. Damit ihr möglichst viel von unserer Weltumrundung mitnehmen könnt, sollt ihr euch während der 80 Tage natürlich auch mit anderen Ländern beschäftigen. Dabei könnt ihr kreativ werden und beispielsweise eine Person in eure Gruppenstunde einladen, die aus einem anderen Land kommt und euch von ihrer Kultur erzählt. Durch eine gute Vernetzung habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, eine ausländische Partnergruppe virtuell mit auf eure Reise zu nehmen und gemeinsam trotz einiger Distanz ein gemeinsames Abenteuer erleben. Wie ihr eure Ideen zum Länderaustausch umsetzt bleibt dabei ganz euch überlassen –vielleicht habt ihr ja auch Ideen für andere Projekte. Unser Ziel ist es, am Ende unserer Weltumrundung möglichst viele verschiedene Länder auf einer Weltkarte markiert zu haben, die ihr gemeinsam bereist habt. 

 Sonderpunkte sammeln 

Zu einer Reise gehören neben Laufen und internationalem Austausch natürlich auch immer noch einige andere Aufgaben und Herausforderungen. Manchmal müsst ihr dabei kreativ werden oder anderen Menschen helfen. Auch für unsere Weltumrundung gibt es einige Aufgaben, mit denen ihr sogar extra Punkte sammeln könnt. Bei den Aufgaben ist für jede*n etwas dabei –es werden kreative Köpfe und helfende Hände gebraucht. Für besondere Leistungen die beispielsweise sehr Öffentlichkeitswirksam sind, gibt es für die jeweilige Gruppe dann mehr Punkte. Eine Liste mit den Aufgaben und ihren Punkten findet ihr hier auf der Webseite. Wir wollen die Orte immer ein Stückchen besser zurücklassen, als wir sie vorgefunden haben. 

Wie funktioniert es? 

Um uns bei der Weltumrundung zu unterstützen, müsst ihr euch ganz einfach mit eurem Stamm auf der Homepage anmelden und könnt dann direkt loslaufen. Auf der Reise zählt dann jede*r für sich die gelaufene Strecke und gibt diese dann an das Sprecherteam/ die Stammesleitung weiter. Auch die bearbeiteten Sonderaufgaben gebt ihr inklusive der Beweisfotos an das Sprecherteam/die Stammesleitung weiter. Beides wird dann auf der Homepage hochgeladen. Danach müsst ihr einfach den Fortschritt unserer Aktion verfolgen und wenn ihr wollt noch einmal mehr Kilometer nachlegen. 

In 80 Tagen um die Welt –Regeln und Aufgaben 

Da wir auf unserer Reise alle unterschiedlich große (oder kleine) Schritte machen, am Ende aber jeder Meter zählen soll, haben wir dafür ein paar Regeln aufgestellt. 

  1. Es zählen nur Strecken, die NICHT motorisiert zurückgelegt werden. Ihr könnt also laufen, Fahrrad fahren (kein e-Bike versteht sich), ein Skateboard nehmen, Schwimmen oder im Kanu fahren –das bleibt ganz euch überlassen, Voraussetzung ist jedoch kein motorisiertes Fortbewegungsmittel zu nutzen.
  2. Für alleTeilnehmdenab der Pfadfinder*innenstufe gilt zusätzlich die Stadt-Land-Fluss Regel. Das bedeutet, dass ihr zuerst etwas nützliches für den Ort (die Stadt) tut, in der ihr startet. Das kann zum Beispiel eine Müllsammelaktion sein. Danach bewegt ihr euch auf eurer Reise über das Land. Solltet ihr dabei an einem Gewässer vorbei kommen (Fluss, Bach, Teich oder See), so ist es eure Aufgabe mindestens ein Lebewesen zu dokumentieren, das an oder in diesem Gewässer lebt und euch mit diesem etwas auseinander zu setzen. 

Punktewertung

Kilometerleistung 

Für unser Ziel, die Welt zu umrunden, zählt natürlich jeder gelaufene Kilometer. Dazu sammelt ihr innerhalb eures Stammes die individuelle Kilometerzahl der Teilnehmer*innen innerhalb der Altersstufen. Jede*r zählt für sich, wie viel er*sie gelaufen ist, ihr addiert die gelaufenen Einzelleistungen.  

und gebt die Gesamtleistung auf der Homepage an. Wenn ihr innerhalb eures Stammes eine*n Aktionsgewinner*in küren wollt, solltet ihr dabei im Blick behalten welche*r eurer Teilnehmer*innen in der Gruppe am meisten gelaufen ist. Wenn ihr als Gruppe gemeinsam lauft, so zählen dabei auch die Laufleistungen von maximal drei eurer Leiter*innen für eure Altersstufe. 

Neben der insgesamt bereits zurückgelegten Strecke, geben wir auf der Homepage auch ein Stammesranking an, in dem ihr sehen könnt, welcher der Teilnehmenden Stämme am aktivsten ist. Damit wir eine mögliche Differenz, die durch unterschiedliche Gruppengrößen entstehen kann, ausgleichen können, wird die Kilometerleistung, die in das Stammesranking einfließt gemittelt. 

Dafür wird für die jeweilige Altersstufe die gelaufene Gesamtleistung durch die Anzahl der Teilnehmer*innen geteilt. Beispielsweise nehmen im Stamm „weiße Rose“ 6 Wölflinge teil. Die Wölflinge laufen an einem Sonntag mit zwei Leiter*innen im nahegelegenen Wald gemeinsam 12 Kilometer. Dafür fließen dann 8 mal 12 Kilometer in die Gesamtleistung ein. Zusätzlich zu der Gruppenwanderung macht einer der Wölflinge am nächsten Wochenende mit seinen Eltern noch einen Spaziergang. Dafür fließen 10 Kilometer in die Gesamtwertung ein. Ein anderer Wölfling fährt unter der Woche auf dem örtlichen See 5 Kilometer Kanu, die auch in die Gesamtwertung eingehen. Am Ende werden also 111 Kilometer in die Gesamtwertung einberechnet. Für das Stammesranking werden diese 111 Kilometer dann durch die 6 teilnehmenden Wölflinge geteilt, wodurch der Mittelwert von 18,5 Kilometern im Stammesranking gewertet wird. 

Sonderaufgaben 

Stämme, die nicht so mobil sind, können bei den Sonderaufgaben punkten. Auch für die von uns gegebenen Aufgaben kriegt ihr natürlich Punkte. Diese werden aber separat gesammelt und bewertet. Dafür sind die Aufgaben, die ihr auf der Homepage findet durchnummeriert. Ihr müsst euch die Nummer der jeweiligen Aufgabe merken, die bearbeitet wurde, und diese mit dem Beweisfoto oder einer Beschreibung auf der Homepage über den Stamm angeben. Wir haben den jeweiligen Nummern der Aufgaben verschiedene Punktwerte zugeordnet, die euch durch das Angeben der Nummer angerechnet werden. Auch für die Sonderaufgaben wird es ein Ranking geben, wobei ganz schlicht der Stamm, der die meisten Punkte gesammelt hat am Ende unserer Weltumrundung gewinnt. 

Sonderaufgaben 

  • Schicktuns eine schöne Zeichnung eures Lagerplatzes
  • Schreibt einFahrtenliedoder -gedicht 
  • Legtdas VCP Zeichenaus Naturmaterialien und schickt uns ein Foto davon 
  • bemaltmit der Gruppe einen Stein und hinterlasst diesen an einem schönenOrt 
  • findetund fotografiert 5 verschiedeneBaumarten 
  • beschäftigteuch mit den Wahlen 2021 (Ideenimpulse geben)
  • zeigt uns euren coolsten Zeltplatz/eure coolsteUnterkunft
  • befasst euch mit der Ortsgeschichte, z.B. Gebäude aus verschiedenen Epochen finden und aufsuchen
    • Orte besuchen, an denen örtliche Sagen spielen
    • wichtige Plätze der Orts- oder Landesgeschichte aufsuchen 
  • sammeltMüll
  • Findetessbare Pflanzen und kocht damit eineMahlzeit 
  • beschäftigteuch mit einem Teil derPfadfindergeschichte 
  • suchteine virtuelle Begegnung mit einer anderenGruppe
    • nach Möglichkeit international (das International Team hilft bei der Kontaktsuche) 
  • befasst euch unterwegs mit den oder einzelnenSDGs, bzw. dem entsprechenden Jahresthema Leben unter Wasser (Material aus dem Stammesversand) 
  • suchtoder baut das kreativsteWasser-Fortbewegungsmittel 
  • bauteinBaumhaus 
  • findetund fotografiert eine heimischeTierart 
  • pflückteinen Blumenstrauß (aus nicht geschützten Blumen!) und schenkt diesen einer Person, der ihrbegegnet 
  • zähltalle E-Autos, denen ihr auf eurer Reisebegegnet 
  • zähltalle Gebäude mitSolaranlagen 
  • bauteineSonnenuhr 
  • zähltalle Wegzeichen, an denen ihr im Wald vorbeilauft
  • zählt, wie viele Schritte es von eurem Pfadiheim bis zum nächsten Altpapiercontainer/Altglascontainersind 

Internationales 

  • kocht gemeinsam einHajkgericht aus einem anderen Land; es darf auch ein Menü sein – jeder etwas anderes. Schwierigkeitsgrad hoch: ladet Geflüchtete zu einem gemeinsamen “offene Töpfe” Mittag/ Abend ein – evtl. als Straßenfest.. 
  • singt „nehmt Abschied Brüder“ in einer anderen Sprache –Schwierigkeitsgrad hoch: andere Sprache, nicht englisch. 
  • Lernt wie man sich vorstellt, begrüßt, verabschiedet in einer anderenSprache, die Ihr nicht sprecht.
  • LerntdenPfadigruß in 5 anderen Sprachen. 
  • Spielt ein Spiel, das man auch ohne viel Worte spielen kann (optional online und mit einer internationalenPfadigruppe). Beschreibe das Spiel und mache ein Bild.
  • Was ist das KISC und wo ist es? Lernt etwasüber die Geschichte und malt das Zeichen dazu.
  • schaut euch mal dieactivity list vom Scout Adventures Gilwell Park an. Welche der Aktivitäten würdest du gerne mal machen? Versucht einmal diese Aktivität bei euch am Pfadiheim oder sogar auf eurem Hajk zu machen. Macht ein Bild. 
  • legteuch einen Account auf scout.organ und postet dort einen kurzen Text und ein Bild von einer SDG Aktivität oben. 
  • registriert euch zur Teilnahme amjota/ joti unter https://www.jotajoti.info/ (einzeln oder als Gruppe) und findet neue internationale Freunde. Beschreibt, aus welchem Land ihr Pfadis kennenlernen wollt und welche Vorstellungen ihr vom Pfadfinden in dem Land habt. 
  • malt/ gestaltet die WOSM und WAGGGSZeichen. Schwierigkeitsgrad hoch: benutzt natürliche Materialien die ihr zur Verfügung habt (Laub/ Steine/ Sand etc.). Macht ein Bild davon. 
  • Was istKusafiriund was ist das Besondere? Lernt etwas über die Regionen und malt das Zeichen dazu. Welche anderen Weltzentren kennst du noch? 
  • ladet eine internationalePfadigruppezum Bula 2022 nach Großzerlang ein. Das International Team hilft euch bei der Kontaktvermittlung und unterstützt bei der Einladung zum Bula