Internationaler Workshop über internationale Partnerschaften in Helsinki

Von Vera Steinberg, Emmendingen

international_konferenz_helsinki_gruppe_vsteinberg

Gruppenarbeit mit Kedar (Nepal), mir, Alena (Belarus) und Loic (Frankreich) Bild von Kedar Acharya

Moi, salmiakki und kiitos! Was ist denn da los?!? Das kommt mir doch irgendwie spanisch vor! Spanisch? Aber nein, finnisch! Für vier Tage trafen wir uns im März in Helsinki, Finnland, um über die internationalen Partnerschaften von verschiedenen Ländern Europas mit außereuropäischen Ländern zu sprechen. Wir, das waren siebzig Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus insgesamt 29 Ländern, von Armenien über Kroatien, Dänemark, Frankreich und dem Senegal. Ich vertrat den VCP durch die Fachgruppe Afrika, um von unserer Partnerschaft mit Simbabwe zu berichten.

Ziel des Treffens war, sich darüber auszutauschen, was in den einzelnen Partnerschaften gut läuft, wo es Schwierigkeiten gibt, wie Probleme gelöst wurden und wo man sich gegenseitig helfen kann. Und natürlich wurden neue Partnerschaften geknüpft, Adressen ausgetauscht und von zukünftigen gemeinsamen Aktionen geträumt.

Es waren vier sehr intensive Tage: wir arbeiteten in Gruppen, diskutierten darüber, was es denn eigentlich für uns bedeutet, in einer Partnerschaft zu sein, hielten Präsentationen, erstellten Poster und lernten viel über Pfadfinden in anderen Ländern. Abends hatten wir Freizeit, die bei einem traditionellen Saunabesuch (die Finnen lieben saunieren!), einem internationalen Abend und einem Kneipenabend genossen wurde. Eine sehr schöne Übersichtskarte, auf der alle existierenden Partnerschaften der verschiedenen Länder abgebildet sind, findet ihr hier: http://europak-online.net/partnerships. Ihr könnt auf der Karte sehen, welche Länder sich in einer Partnerschaft befinden und durch Anklicken mehr Informationen bekommen.

Ach übrigens: Moi bedeutet hallo, salmiakki ist Lakritze, eine finnische Spezialität und kiitos bedeutet Danke!