Landesversammlung des VCP Württemberg e.V. wählt neue ehrenamtliche Landesleitung

Vom 25. – 27.03.2022 tagte die Landesversammlung des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) in Württemberg e.V. in Meßstetten. Mittlerweile routiniert in hybriden Versammlungen diskutierten und tagten die Delegierten intensiv, ausführlich und engagiert. Die Landesversammlung ist das höchste politische Gremium des VCP Württemberg e.V.

Vaihingen, April 2022. Nachdem die letzte Landesversammlung Corona-bedingt erst ein halbes Jahr zurückliegt, trafen sich die über 60 ehrenamtlichen Delegierten dieses Mal wieder im normalen Turnus Ende März. Wichtige Themen standen dabei am Wochenende auf der Agenda: Strukturveränderungen in der Finanzierung, die Wahlen der höchsten ehrenamtlichen Ämter im VCP Württemberg e.V. sowie Beschlüsse für ein gemeinsames Landesbadge und regelmäßige Landeslager auf dem eigenen Zeltplatz, dem Schachen. „Nach drei Tagen mit Wahlen, Diskussionen, Anträgen und Berichten konnten wir erfolgreich einen Haken hinter alle Punkte der Tagesordnung setzen und die Landesversammlung erfolgreich abschließen.“, freut sich Keni Wagner, Landesversammlungsvorstand. „Als erste, größtenteils in Präsenz durchgeführte Tagung nach längerer Corona-Pause sind wir sehr zufrieden mit den Entscheidungen, die dieses Wochenende getroffen werden konnten.“

Bei den Berichten über die Arbeit auf Landesebene des Verbandes im letzten Jahr wurde deutlich, dass trotz der Corona-Pandemie viel geschehen ist. Neben Aktionen der Arbeitskreise Pfadfinder*innenstufe und Ranger & Rover wurde die Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich etabliert und weiter ausgebaut. Zudem wird das Präventionssystem (sexualisierter) Gewalt aufgearbeitet, neu strukturiert und an das sexualpädagogische Konzept der Bundesverbandsebene angepasst.

Das Land hat gewählt

Damit der VCP Württemberg e.V. satzungskonform ist, werden drei ehrenamtlichen Landesleitungen benötigt. Diese bilden gemeinsam mit dem geschäftsführenden Referenten Harald Kraus und dem Bildungsreferenten Michael Schofer die Landesleitung des VCP Württemberg e.V. Dieses Jahr standen wieder Neuwahlen an. Die bisherige Landesleitung trat für eine weitere Legislaturperiode an und wurde einstimmig gewählt. Das Team, bestehend aus Christina „Tina“ Lauk, Thomas „Thotto“ Otto und Christian „Äffle“ Joos, betonte nach seiner Wiederwahl, sich auf die gemeinsame Zeit zu freuen und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen der Delegierten. Der Schwerpunkt der nächsten Jahre soll weiterhin die Unterstützung und Wertschätzung der Arbeit der Stämme und die Öffentlichkeitsarbeit für eine bessere Sichtbarkeit des Verbands sein, so Christian Joos.

Des Weiteren wurden ein neuer Vorsitz und Protokollant des Landesversammlungsvorstands gewählt. Julian Schneck, der bereits zum zweiten Mal als Teil des Vorsitzes wiedergewählt wurde, leitet nun erneut zusammen mit Keni Wagner das höchste Gremium im Landesverband. Als neues Mitglied stößt Mona Hilliges dazu und übernimmt damit von Christiane Joneleit die Aufgabe als Protokollantin zusammen mit Roland Heer.

Das Land hat endlich ein Badge

Nach über vier Jahren Planungsphase, Ausschreibung im Land und vielen Diskussionen und Vorentscheiden gibt es endlich ein Landesbadge. Das erste Mal seit Bestehen des VCP Württemberg e.V. können nun vom Wölfling bis zum Erwachsenen alle Pfadfinder*innen im Verband sich ein einheitliches Badge auf ihre Tracht nähen und sind immer als Württemberg Pfadfinder*innen zu erkennen. Die Landesversammlung bedankte sich im Anschluss an die Wahl mit großem Applaus bei der Arbeitsgruppe für die Arbeit über die Jahre hinweg.

Foto: VCP Württemberg

VCP Württemberg Landesbadge

Die Versammlung in den sozialen Medien

Über den Verlauf und die Ergebnisse der Landesversammlung wurde zeitnah und aktuell berichtet – die Beiträge sind demnächst auf https://wuerttemberg.vcp.de sowie über Facebook und Instagram (#vcpwttbg) zu finden.

Foto: VCP Württemberg