Mit Vielfalt durch Hamburg – die Deutschsprachigenkonferenz (DSK) 2020

von Leah Albrecht und Sören Bröcker

Vielfalt – ganz unter diesem Thema stand die diesjährige DSK, die vom 28. Februar bis zum 01. März 2020 Hamburg stattfand. Die DSK ist die sogenannte deutschsprachigen Konferenz, bei der sich Pfadfinder*innen aus Ländern, in denen zumindest eine Minderheit in den Mitgliederorganisationen deutsch spricht, trafen. Passend zum Motto kam eine vielfältige Mischung an Pfadfinder*innen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Italien, Belgien, Luxemburg und Ungarn zusammen, um sich zu vernetzen, neueste Infos aus den Verbänden auszutauschen und aktuelle Themen auf verschiedene Weise zu diskutieren, wie es bei den Pfadis so üblich ist. Aber natürlich waren auch die anstehenden Weltkonferenzen von WAGGGS (im Juli in Uganda) und WOSM (im August in Äqypten) Thema.

Am Freitagabend kamen die meisten zwar müde und etwas erschöpft von der langen Zugreise auf der Konferenz an, aber alle waren höchst motiviert und gespannt, was sie das Wochenende erwarten würde, was wir für neue Ideen für unsere Verbände mitnehmen würden und mit wem wir alles in einen spannenden Austausch kommen konnten.

Zunächst trafen sich alle Young Delegates (YD) der Verbände zu einem inhaltlichen Austausch über die Weltkonferenzen von WAGGGS und WOSM. Dabei haben sich die YD intensiv mit den Zielen und Strukturen der beiden Weltpfadfinder*innenorganisationen auseinandergesetzt. Am Abend wurden wir vom Organisationsteam des rdp im Schorsch (unserem Tagungshaus) ganz herzlich begrüßt und konnten uns bei typische Pfadispielen besser kennenlernen. Den Abend ließen wir anschließend gemeinsam bei Tischkickerspielen, einer Runde Billiard oder einfach einer entspannten Singerunde ausklingen.

Am Samstagvormittag starteten wir mit Exkursionen, die alle unter dem Thema „Vielfalt“ standen. So besuchten Teile der Konferenzteilnehmer*innen mit dem Hamburger Hafen das Tor zur Welt oder besuchten eine Ausstellung zum Thema „Dialog im Dunkeln“. Auch ein Besuch des bunten und vielfältigen Stadtteil St.Georg wurde auf verschiedene Weise angeboten.

Anschließend stärkten wir uns beim Mittagessen, um dann wieder voller Energie in den Nachmittag zu starten. Jetzt standen Workshops auf der Tagesordnung. Themen waren RainbowScouting, ungleiche Pfade beim Pfadfinden, der internationale Tag des friedlichen Zusammenlebens und diskutiert. Natürlich musste auch in der Kaffepause Zeit für ein obligatorisches Delegationsfoto mit den für Hamburg typischen Franzbrötchen gefunden werden. Den Abend über verbachten wir bei einer großen Hafenrundfahrt durch das abendliche Hamburg und im engen inhaltlichen Austausch mit den Delegierten der deutschsprachigen Verbände zum Thema Vielfalt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Berichten von WAGGGS und WOSM, sowie Einladungen zu besonderen Aktionen aus den Verbänden. So konnten wir auch die Zeit nutzen und im persönlichen Gespräch Einladungen zu unserem Bundeslager 2022 in Großzerlang aussprechen. Erwarten wir mit Vorfreude, welche internationalen Gäste wir auf dem Bula begrüßen dürfen.

Im Anschluss hieß es: „In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt Auf Wiedersehen!“ und alle Pfadfinder*innen traten die Heimreise in die unterschiedlichsten Himmelsrichtungen an. Die 50. DSK findet vom 19.02-21.02.2021 in Salzburg statt.

Deutschsprachige Konferenz (DSK) 2019 / Alarm bei der Feuerwehr

Blogbeitrag Young Delegates – DSK 2019 Samstag, 2. März 2019

Young Delegates – Deutschsprachige Konferenz (DSK) Freitag, 1. März 2019