Mut zum Frieden

Ist’s möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden.
Römer 12,18

Nächste Woche, am 15. Dezember, ist es wieder soweit. In zahlreichen Aussendungsfeiern werden Pfadfinder*innen das Friedenslicht, entzündet in der Geburtsgrotte in Bethlehem, als Zeichen des Friedens an alle Menschen weiterreichen.

Die Friedenslichtaktion in Deutschland steht dieses Jahr unter dem Motto „Mut zum Frieden“.

Was für ein passendes Motto! Denn wer etwas zum Guten bewegen will, der braucht Mut. Unser mutiger Einsatz für den Frieden ist fast täglich gefragt. Und damit ist nicht gemeint, dass man sich Panzern oder Kugelhageln entgegenstellen sollte, den Regierungschefs mal deutlich die Meinung sagt oder eine große Friedensbewegung startet. Nein, Frieden beginnt im Kleinen. Und braucht auch im Alltäglichen unseren Mut. Zum Beispiel, wenn auf Facebook wieder gegen LGBTIQ* – Personen gehetzt wird, braucht es deinen und meinen Mut sich dagegen zu positionieren. Wenn in der Straßenbahn die Frau mit dem Kopftuch angepöppelt wird, braucht es deinen und meinen Mut, sich neben sie zu setzen und sie zu fragen, ob sie Hilfe benötigt. Wenn im Lager der eine Pfadfinder nicht mit der Zelteinteilung glücklich ist, braucht es deinen und meinen Mut dies anzusprechen und nach einer anderen Lösung zu fragen.

Nicht immer können wir absehen, was unser Engagement bewirkt. Zum Mut gehört deshalb die Zuversicht, dass aus dem Guten, das wir beabsichtigen, am Ende tatsächlich etwas Gutes wird. Diese Zuversicht dürfen wir haben, weil wir wissen dürfen, dass Gott bei uns ist und uns in unserem alltäglichen Bemühen nach Frieden unterstützt. „Lass dich nicht erschrecken und verliere nie den Mut, denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!“, heißt es im Buch Josua.

Diese Zuversicht dürfen wir uns mit dem Erhalt des Friedenslichtes schenken lassen. Wir aber auch unsererseits dazu aufgerufen, das Friedenslicht als Zeichen des Mutes für den Frieden weiterzugeben.

Hinter dem gestrigen Adventstürchen gab es eine Bastelanleitung für Teelicht-Halter. Wäre es nicht eine gute Idee, einige dieser Teelichter mit zur Aussendungsfeier mitzunehmen, um anschließend Nachbar*innen, Familienangehörigen, Mitbewohner*innen etc. das Friedenslicht zu schenken?

Friedenslichtplakat 2019

Friedenslichtplakat 2019 „Mut zum Frieden“