pfadisbleiben

Was ist #pfadisbleiben?

#pfadisbleiben ist ein Projekt mit dem Ziel, Pfadfinden auch während der Corona-Pandemie möglich zu machen. Im letzten Jahr mussten wir uns in vielen Bereichen unseres Lebens einschränken und auf Vieles verzichten. Das beinhaltet auch die Pfadfinder. Die meisten Fahrten mussten abgesagt werden, auch Gruppenstunden konnten nur in einem begrenzten Rahmen stattfinden. Ursprünglich hatten viele noch die Hoffnung, dass das Ganze schnell vorbei sein würde und wir dieses Jahr wieder in unseren Alltag zurückkehren könnten. Dem ist allerdings nicht so, eine schnelle Rückkehr zur Normalität scheint noch nicht in Sicht zu sein.
Das Schöne an Pfadfinden ist allerdings, dass man keine Riesengruppen oder weite Fahrten braucht. Während sowas zwar klasse ist, kann man auch alleine oder mit ein paar Freunden, direkt vor der eigenen Haustür, ein Pfadfinder sein. Und genau das wollen wir bei #pfadisbleiben machen.
Momentan planen wir mehrere Aktionen, zum Beispiel ein Großspiel und einen Hajk, die im Laufe der nächsten Monate starten sollen. Im Rahmen der dann geltenden Corona-Regeln könnt ihr alleine oder in kleinen Gruppen mitmachen und eure Ergebnisse danach online mit anderen teilen. So könnt ihr auch während der Pandemie mit Pfadfindern in ganz Deutschland in Kontakt bleiben und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.
Genaueres über die einzelnen Projekte erfahrt ihr auf dieser Website und alle noch ungeklärten Fragen beantworten wir euch gern per E-Mail unter pfadisbleiben@vcp.de.
Gut Pfad und bleibt gesund!

euer #pfadisbleiben-Team

  • #pfadisbleiben – das Großprojekt für den gesamten Verband 

    #pfadisbleiben – das Großprojekt für den gesamten Verband 

    2021 wird alles wieder wie früher! Aber was, wenn nicht? Die Projektgruppe #pfadisbleiben der VCP-Bundesebene sucht Pfadfinder*innen mit kreativen Ideen, wie wir als Verband gemeinsam durch dieses Jahr kommen können. Bist du dabei? Wir brauchen Ideengeber*innen, Organisationstalente, Kommunikationsgenies, Grafiker*innen, IT-Menschen, Geschichtenerzähler*innen, …weiterlesen »