Reformation – Mut zur Veränderung

Mit dem heutigen Tag, 31.10.2016 wird das Jahr Festjahr zum 500. Reformationsjubiläum eröffnet.
Anlass für die Landesversammlung Nordrhein, die vom 28. bis 30. Oktober tagte, sich den Schwerpunkt „Reformationsjubiläum“ zu setzen.

Auf Luthers Pfad
Mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen, die sich gegen den Ablasshandel richteten, stieß Martin Luther eine Entwicklung an, die er selbst in dem Ausmaß nicht beabsichtigte und bald auch selbst nicht mehr steuern konnte. Die Delegierten der Landesversammlung begaben sich auf Luthers Pfad und spielten das gleichnamige Spiel, welches der VCP erstellt und veröffentlicht hat. Sie erfuhren so mehr über die geschichtlichen Ereignisse der Reformation und stellten fest, dass die Reformation die gesamte gesellschaftliche und politische Entwicklung beeinflusste. Musik und Kunst, Wirtschaft und Soziales, Sprache, Recht und Politik kaum ein Lebensbereich blieb unberührt. Viele Errungenschaften – Bildung für alle, Freiheit, Demokratie – gehen auf die Reformation zurück.
Dies sind für uns Protestanten neben der Entstehung unserer Konfession Gründe, uns mit der Reformation auseinander zu setzen und sie auch zu feiern.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder im VCP: Mut zur Veränderung!
Viele der Fragestellungen, die bereits die Menschen zur Reformation beschäftigten, sind auch heute noch Thema: Wie bewerten wir die Spaltung der Kirche? Wie können wir unseren Glauben sprachfähig und zeitgemäß transportieren? Wo mischen wir uns in die Politik ein? Welche Antwort haben wir als Christinnen und Christen auf den Leistungs- und Erfolgsdruck unserer Gesellschaft?
Neben diesen Themen hat unsere Zeit auch viele andere Herausforderungen. Wo bringen wir im reformatorischen Geist unseren Mut auf und welche Ideen haben wir, um die Probleme unserer Zeit anzugehen und die Herausforderungen zu gestalten?

In intensiver Kleingruppenarbeit dachten die Pfadis aus Nordrhein über ihren Mut nach. Sie setzten biblische Geschichten, in denen über mutige Vorbilder berichtet wird, als Bildergeschichten um, sie gestalteten ein Facebookprofil, auf dem sie über ihren Mut und ihre Idee berichteten, machten ihren Standpunkt deutlich und überlegten, welche Themen sie dringend bearbeitet haben möchten, um in eine gute Zukunft aufbrechen zu können!

Der VCP feiert das Reformationsjubiläum!
Am Ende des Tages wies Esther Koch, die als Bildungsreferentin der Bundeszentrale zu Gast war, nochmals auf die zahlreichen Angebote und Aktivitäten des VCP im Rahmen des Reformationsjubiläums hin: die Handreichung „Glaube.Feiern.Pfadfinden. Der VCP auf dem Weg zum Reformationsjubiläum“; das Projekt VCP-Bibel, Selfiekampagne „Pfadfinden macht mich mutig…“ (Start Frühjahr 2017), inhaltliche Angebote auf dem DEKT, das Bundeslager „Weitblick“ und am 31.10.201 mehrere Veranstaltungen zum feierlichen Abschluss des Reformationsjubiläums. Zu allen Angeboten und Aktivitäten wird auch auf http://www.vcp.de/pfadfinden/500-frei-will-ich/ berichtet.