Europakonferenzen Tag 4: Jede Stimme zählt

Nach einigen Tagen der Vorbereitung ging es am Tag 4 schließlich in die Vollen: sowohl die WAGGGS-Konferenz, das WOSM-Pendant als auch die gemeinsame Konferenz diskutierten und beschlossen Anträge. Eine kleine Tour, was dabei herauskam:

WAGGGS-Konferenz

In der WAGGGS-Konferenz wurde der von Deutschland gestellte Antrag, dass sich WAGGGS-Programme besser an die Kontexte der Verbände anpassen sollen (z.B. Fokus auf Koedukation und Programm in der Natur), angenommen. Das bedeutet, dass es in Zukunft einfacher werden wird, mit den Programmen von WAGGGS in unseren Verbänden zu arbeiten!
Nach vielen Diskussionen um unserer Meinung nach unzureichende Finanzberichte wurde außerdem für mehr Transparenz gestimmt, wenn es um Gelder geht – ein Thema, das sich auch im zweiten Weltverband wiederfindet. Hierbei ist hervorzuheben, dass die Anträge aus einer sehr aktiven Kooperation fast aller Mitgliedsorganisationen von WAGGGS entstanden sind, die nochmal gezeigt hat, dass es in der Europaregion gerade was demokratische Prozesse und Transparenz angeht, einen breiten Konsens und gegenseitige Unterstützung gibt. Zum Schluss des Vormittags war die Stimmung positiv und fast ausgelassen, als die neue Vorsitzende des Europakomitees, Majorlein (NL), die Konferenz mit einem Dank für die Wahl ihres ganz persönlichen “Dream Teams” als Komitee schloss.

WOSM-Konferenz

Transparenz ist seit einiger Zeit ein großes Thema in Europa und der Welt: in der Vergangenheit herrschte oft Unklarheit über Entscheidungsprozesse, Finanzen und Zuständigkeiten. Zwei Anträge wurden deswegen auf der European Scout Conference angenommen: zum einen steht jetzt Transparenz als Wert verankert in unserer Satzung drin, zum anderen werden die Finanzberichte in den nächsten Jahren deutlich übersichtlicher und durchsichtiger. In Verbindung damit hat die Konferenz außerdem beschlossen, dass Mitglieder des Europa-Komitees keine weiteren Ämter in ihren Verbänden auf nationaler Ebene haben dürfen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

Darüberhinaus gab es Anträge, das Komitee von 6 auf 7 Personen zu erweitern sowie die Amtszeit von nachgerückten Komiteemitgliedern zu begrenzen. Beide wurden sehr knapp abgelehnt: 2 Stimmen machten bei den beiden den Unterschied. Dieses Bild prägte auch die allgemeinen Diskussionen der Konferenz, in der es leidenschaftliche Befürworter und Gegner gab.

Gemeinsame Konferenz

In der gemeinsamen Konferenz, die am Nachmittag stattfand, beschlossen die Mitgliedsverbände, dass WOSM und WAGGGS zukünftig stärker im Bereich der politischen Außenvertretung sowie beim Thema der Unterstützung von Geflüchteten zusammenarbeiten sollen. Den Antrag zu Geflüchteten und Menschenrechten hat die deutsche Delegation gleich mitgestaltet und -gestellt; dorthinein sind zum Beispiel die Beschlüsse/Positionen der einzelnen rdp-Verbände geflossen, so dass das, was in BdP, DPSG, PSG und VCP Thema ist, auch Akzente in Europa setzt.

Damit ging der letzte Arbeitstag einer spannenden Europakonferenz zu Ende und wurde von einem Abschluss-Dinner gekrönt. Nach so vielen Entscheidungen, endlich Lachsmuffins!