Madagaskaradler gegen Hetze

Hallo!
Wir sind die Madagaskaradler vom VCP Stamm Elbe aus Hamburg.
In den letzten Wochen beschäftigten wir uns in den Gruppenstunden mit den Themen „rechte Hetze“ und „Rechtspopulismus“.
Als Einstieg arbeiteten wir mit dem Gruppenstundenheft „Auf die Plätze gegen Hetze“ vom VCP. Ergänzend zu diesen Inhalten fuhren wir auf unser nächsten Gruppenfahrt zur KZ Gedenkstätte Neuengamme. Teil der Exkursion war eine dreistündige Führung über das Gelände und durch das Museum.
Was wir sahen und die Information, die wir bekamen, wirkten sehr überwältigend und beindruckend auf uns. Aber wir lernten dadurch auch Neues über die Zeit und darüber, wozu rechte Ideologien in der Lage sind. Dies stärkte unser Bewusstsein für die Thematik noch einmal.
Durch den Besuch in der Gedenkstätte wurde uns noch bewusster, wie schlimm es damals für Juden und Jüdinnen, Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Verfolgte und andere von den Nazis verfolgte Personen war. Gleichzeitig merkten wir, wie sehr wir unser eigenes Leben, unsere Freiheit und unsere Privilegien eigentlich wertschätzen können und sollten.
Für die Zukunft nehmen wir uns vor, mehr auf Diskriminierung in unserem Umfeld zu achten und Zivilcourage zu zeigen. Es ist erstaunlich, wie häufig einem Wörter wie zum Beispiel „schwul“ oder „behindert“ im Alltag als Schimpfwörter sowie rechtspopulistische oder diskriminierende Kommentare oder Memes (Bilder) im Internet begegnen.
Auch wir selber möchten achtsamer bei den eigenen Formulierungen sein und uns gemeinsam dem aufkommenden Rechtsruck in der Gesellschaft stärker entgegenstellen.

Allen anderen Pfadfindergruppen können wir das Heft „Auf die Plätze gegen Hetze“ nur empfehlen. Die Materialien bekommt ihr umsonst hier: https://www.vcp.de/service/materialbestellung/