Mein erstes Mal – Meine Fragen zur Wahl

Die erste Wahl ist besonders aufregend – und vor dieser kommt dann doch die ein oder andere Frage auf. Die häufigsten Fragen wollen wir euch hier beantworten. Außerdem gibt es am Ende eine kurze Checkliste rund um die Wahl.

Wann bekomme ich meine Wahlbenachrichtigung?

Die Wahlbenachrichtigung erhältst du, wenn du wahlberechtigt bist, einige Wochen vor der Wahl. Darin findest du neben dem Ort, an dem du wählen kannst (also deinem Wahllokal) auch wichtige Informationen zur Wahl und zum Beantragen der Briefwahl.

Was brauche ich für die Wahl im Wahllokal?

Für die Wahl im Wahllokal brauchst du zwingend dein Personalausweis oder deinen Reisepass. Außerdem kann es nicht schaden, wenn du auch noch deine Wahlbenachrichtigung mitnimmst, sie ist aber nicht zwingend notwendig. Auf Grund der Corona-Pandemie musst du aktuell natürlich auch noch eine medizinische Maske tragen und solltest zusätzlich einen eigenen Stift mitbringen.

Woher weiß ich, wo mein Wahllokal ist?

Dein Wahllokal findest du auf deiner Wahlbenachrichtigung. Du kannst das Wahllokal auch noch auf Antrag ändern.

Wie kann ich eine Briefwahl beantragen?

Für die Briefwahl benötigst du einen Wahlschein. Diesen kannst du bei der Gemeinde deines (Haupt)Wohnorts beantragen. Das geht entweder persönlich oder schriftlich. Dazu zählt auch Fax und E-Mail. Außerdem kannst du die Unterlagen oft auch Online beantragen.
Eine Vorlage zum Ausfüllen findest du auf deiner Wahlbenachrichtigung. Du kannst die Unterlagen aber auch schon ohne Wahlbenachrichtigung beantragen. Wichtig sind dabei dein Vor- und Nachname, deine Wohnanschrift sowie dein Geburtsdatum.

Wie läuft eine Briefwahl ab?

Zuerst musst du deine Briefwahlunterlagen beantragen. Wie das geht findest du auf deiner Wahlbenachrichtigung. Daraufhin erhältst du deine Briefwahlunterlagen. Dabei ist eine Anleitung wie die Briefwahl abläuft, sowie die Stimmzettel mit je einem Briefumschlag dazu und dein Wahlschein. Hast du deine Stimme(n) abgegeben, musst du den/die Stimmzettel in den Briefumschlag mit der gleichen Farbe packen. Dann müssen alle Umschläge (die Zahl unterscheidet sich je nach Wahl) in den großen Umschlag mit der Adresse des Wahlbüros. Außerdem muss hier noch dein Wahlschein rein, auf diesem musst du bestätigen, dass du die Stimmen für dich selbst und so, dass niemand es sehen konnte, abgegeben hast. Wichtig ist, dass du den Brief pünktlich in den Briefkasten oder in das Wahlbüro schaffst, sonst zählt deine Stimme nicht mehr. Die Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahltag im Wahlbüro vorliegen.

Wo finde ich Informationen zu den Parteien und Kandidat*innen?

Es ist wichtig, dass du dich vor der Wahl ausführlich über die Parteien und Kandidat*innen informierst! Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Natürlich solltest du dir das Wahlprogramm der Parteien anschauen. Häufig gibt es die auch in Kurzformen oder von externen Institutionen zusammengefasst. Außerdem gibt es vor den Wahlen oft Gesprächsrunden, wo du sowohl die Ziele der Parteien als auch einzelne Kandidat*innen kennenlernen kannst. Die Kandidat*innen werden meistens auf den Internetseiten der Parteien vorgestellt. Außerdem ist es gut zu schauen, was die Partei in der letzten Legislaturperiode erreicht haben und wofür sie gestimmt haben. So kannst du besser abschätzen, wie viel sie in den nächsten Jahren tatsächlich erreichen werden.

Checkliste zu den Wahlen

  • Informiere dich über das Wahlprogramm und die Kandidat*innen der Parteien.
    Das Wahlprogramm findest du auf den Seiten der Parteien. Außerdem gibt es oft auch Gesprächsrunden, Podcasts und Interviews mit Politiker*innen vor den Wahlen, so kannst du noch einmal einen ganz anderen Einblick gewinnen.
  • Deine Wahlbenachrichtigung landet in deinem Briefkasten.
    Diese Enthält deinen Wahlschein und auch einen Musterstimmenzettel für die bevorstehende Wahl.
  • Nun musst du dich entscheiden: Briefwahl oder Wahllokal?
    Seit 2009 kann die Briefwahl auch ohne bestimmten Grund beantragt werden. Wichtig ist, dass du sie früh genug beantragst! Dafür musst du deine Wahlbenachrichtigung nicht erst abwarten. Auf Grund der Corona-Pandemie ist eine Briefwahl zu empfehlen.
  • Die Wahl im Wahllokal:
    Dein Wahllokal findest du auf deinem Wahlschein. In der Regel musst du dieses dann am Wahltag zwischen 8 und 18 Uhr aufsuchen.
    Was musst du mitnehmen? Deinen Wahlschein sowie deinen Personalausweis. Für Wahlen in Zeiten der Corona-Pandemie brauchst du außerdem noch eine Maske und im Idealfall einen eigenen Stift.
  • Die Wahl per Briefwahl:
    Wenn du eine Briefwahl beantragt hast, werden dir die Wahlunterlagen per Post zugesendet. Außerdem erhältst du eine Anleitung, wie die Briefwahl funktioniert. Prinzipiell erhältst du für jeden Stimmzettel einen Briefumschlag in der gleichen Farbe wie der Stimmzettel. In diesen kommt der passende Stimmzettel, wenn du deine Stimme(n) abgegeben hast. Alle Umschläge kommen dann in den großen (meist roten) Umschlag – zusammen mit dem Wahlschein. Auf diesem musst du bestätigen, dass du deine Stimme selbst abgegeben hast. Dann muss der Briefumschlag nur noch zum Briefkasten oder dem Wahlbüro gebracht werden.