Pfadfinden erhält den Friedenspreis

Am Samstag, den 14. Juli, erhält Pfadfinden in Deutschland  stellvertretend für die weltweite Jugendbewegung der Pfadfinder*innen den Internationalen Preis des Westfälischen Friedens.

Ab 11 Uhr wird die feierliche Verleihung des Preises aus dem Rathaus zu Münster im WDR live übertragen und ist auch Online per Livestream zu verfolgen. Wir berichten für euch von der Veranstaltung über Facebook, Twitter und Instagram.

Ebenfalls ausgezeichnet werden die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Der zum 350. Jahrestag des Westfälischen Friedens im Jahr 1998 ins Leben gerufene Preis, der der mit 100.000 Euro höchstdotierte deutsche Friedenspreis ist, wird alle zwei Jahre in zwei gleichwertigen Kategorien vergeben.

Pfadfinden in Deutschland erhält den Jugendpreis, der an junge Menschen oder Jugendgruppen verliehen wird, die beispielgebend für Ausgleich und Frieden handeln.

Mit der Vergabe des Westfälischen Friedenspreises will die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe (WWL) einen Beitrag zur Diskussion über die inneren Strukturen Europas und das Zusammenleben der Menschen in einem Europa der Regionen leisten.

„Als die weltgrößte Jugendbewegung will das Pfadfinden zu einer friedensorientierten Entwicklung junger Menschen beitragen, damit diese sich als verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger in der Gesellschaft engagieren können“, erklärte Dr. Reinhard Zinkann, der Vorsitzende der WWL. „Mit gemeinsamen Werten wie dem gleichberechtigten Zusammenleben, der Toleranz gegenüber anderen, aber auch dem Respekt vor der Umwelt baut das Pfadfinden auf dem Ideal auf, dass alle Menschen in Frieden miteinander leben können.“