Buchecke: Reckless – Das Goldene Garn

Cornelia Funke, Dressler, Hamburg 2015

Das Goldene Garn ist der Abschluss der Trilogie um die Brüder Jakob und Will Reckless, die ihrem Vater John durch einen Spiegel in eine phantastische Welt gefolgt sind. Cornelia Funke nimmt uns dorthin wieder mit. Wir treffen Kami‘en, die Dunkle Fee und ihre Schwester, Fuchs und die Goyl, die Steinmenschen wieder. Die Reise führt diesmal in den Osten und so bevölkern die Figuren und Bilder dieser Märchenwelt das Buch. Die Autorin zeichnet ihre Figuren mit Liebe zum Detail: Nerron, der steinhäutige Spion, Donnersmarck, voller Furcht vor dem Fluch, der ihn verfolgt, der Zar, sein Bär und die schöne Zwergenspionin, die Baba Jaga, die russische Hexe, Vater John Reckless, unerkannt unter falschem Namen, die ebenso glänzenden wie grausamen Begleiter Sechszehn und Siebzehn; Will, der Gutherzige, dessen Naivität sogar ein Steinherz rührt, Clara, die dornröschengleich durch den Stich einer Broschennadel in den ewigen Schlaf sinkt.

Doch die Hauptrolle in diesem Abenteuer spielt die Liebe, ob glücklich oder unglücklich. Die Dunkle Fee flüchtet vor ihrer Liebe zu Kami‘en und rettet dafür sogar das Kind, das er mit der verhassten Prinzessin Amalie bekommen hat. Ihre unzähligen Verehrer dagegen verwandelt sie in Motten. Das Goldene Garn zeigt, wer mit wem untrennbar verbunden ist. Und auch wenn sich die Gestaltwandlerin Fuchs mit dem attraktiven Spion Orlando einlässt, der goldene Faden verbindet sie mit Jakob. Der wiederum Angst genau davor hat, denn in großer Not hat er ihr erstes Kind dem Erlkönig versprochen. Cornelia Funke ist eine geniale Erzählerin, ihre Figuren sind facettenreich, die Wendungen überraschend, die Geschichte spannend, die Sprache schön. Aber an die faszinierende Tintenwelt reicht Reckless bei weitem nicht heran.

ganz nett!

Vergibt Diane Tempel-Bornett

 

Reckless – Das goldene Garn
Cornelia Funke
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 460
ISBN: 9783791504964