Jetzt fahrn wir übern See…

Drei Hasen in der Abendsonne, Uehlfeld, 1999
Autor: Alex Randolph
2-8 Spieler*innen, ab 4 Jahren, ca. 20 Min.

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“ Das selbe könnte man wohl auch von Spielen und Spieler*innen sagen. „Jetzt fahrn wir übern See…“ verbindet beides. Denn hier geht es ums Singen und Spaß haben. Wer von euch erkennt am schnellsten die Lieder? Und welches Bild passt zum Lied? Nicht immer ganz so einfach.

Auf dem Tisch vor euch liegen viele Karten mit schönen Bildern. Eine*r nimmt sich ein Kärtchen vom Stapel und singt das Lied vor, das darauf steht. Wer das Lied nicht kennt, darf die Strophe auch vorlesen. Nun versuchen alle das Lied zu erkennen und so schnell wie möglich die richtige Bildkarte zu finden. Wer sie entdeckt hat, klatscht mit der Hand darauf. Der*die Schnellste bekommt die Karte. Wer am Ende die meisten Karten gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Was sich so einfach anhört, kann ganz schön knifflig sein. 40 alte Tier-, Märchen-, Kinder- und Volkslieder gibt es auf den Karten. Selbst, wenn ihr mal ein Lied nicht kennt, hilft euch der Text das passende Bild zu finden. Spielerisch lernt ihr so vielleicht noch den ein oder anderen Klassiker kennen.

„Jetzt fahrn wir übern See…“ ist ein mit viel Liebe gestaltetes Spiel. Die großen Bildkarten sind hochwertig und schön gestaltet. Die Lieder decken ein buntes Spektrum ab. Wenn ihr mal eines nicht kennt, gibt es ein Heft mit allen Liedtexten. Beim Spielen werden viele Sinne angesprochen und ihr könnt euch dem Spaß kaum entziehen. Auch in größeren Gruppen könnt ihr das Spiel gut spielen. Die ganz kreativen unter euch, können das Spiel um Pfadi-Klassiker erweitern oder gar eine eigene Pfadi-Version erstellen. Die Redaktion freut sich sehr, über Fotos von solchen Eigenkreationen. 😉

 

 

5 Pöppel vergibt Oliver Mahn