Das Burgjubiläum

von Steffi Schulz und Felix Boas 

Ob Lager, Fahrten, Versammlungen oder Kirchentag – der Pfadikalender ist jedes Jahr aufs Neue voll mit großen Ereignissen. Doch dieses Jahr kam noch ein weiteres lohnenswertes Wochenende dazu: Das Burgjubiläum. Kaum zu glauben, dass die Burg nun schon 60 Jahren in Händen des VCP ist.

Aber nicht nur das Jubiläum gab Anlass zu Feiern, sondern auch der offizielle Abschluss der großen energetischen Umbau– und Renovierungsarbeiten der letzten drei Jahre.

Daher startete das Burgjubiläumswochenende am Freitag, 24.05.2019, mit einem Dankefest für geladene Gäste, die den Umbau in besonderer Weise durch tatkräftigen Einsatz oder großzügige Spenden ermöglicht haben. Ohne diese Unterstützung gäbe es jetzt keine geräumige neue Küche, in der für die künftigen Gästegruppen (und hoffentlich viele VCPer*innen 🙂 ) feines Essen gezaubert werden kann, es gäbe nicht so viele wunderbare renovierte Zimmer und vor allem kein nachhaltiges neues Heizungssystem und und und auf der Burg!

Ein geniales Team Helfender (zum größten Teil aus der Bürgerschaft) unterstützte das komplette Wochenende lang die Feierlichkeiten –und sorgte schon am Freitagabend für ein feierliches, pfadfinderisches Ambiente. So konnten die Gäste einen angenehmen Abend mit Gitarrenspiel und Feuerkreis genießen.

Am Samstag reisten noch mehr VCPer*innen für das Burgfest an. Alle Festbesucher*innen konnten beim „Tag der offenen Burg“ die erneuerte Burg strahlen sehen. Neben den leiblichen Genüssen gab es natürlich auch „Was ist neu?“-Burgführungen, Kinderprogramm durch den Rienecker VCP-Stamm Spessartrudel und eine Bühne im Burghof, die bis tief in die Nacht bespielt wurde. Den Anfang machten zwei lokale Bläsergruppen, die für eine lockere Stimmung bei den Gästen sorgten. Als bereits der Abend hereinbrach, übernahmen die Bands Stout und Trainbeat die Bühne. Die Mischung aus Folk mit eingängigem Pop und Rock animierte Groß und Klein das Tanzbein zu schwingen. Noch eine Spur rockiger ging es anschließend mit Cowboy Schneck zu. So ging sicher niemand zu früh ins Bett und es wurde ausgiebig gefeiert. Die letzten Töne verklangen erst am frühen Morgen als die letzten aus dem Gewölbekeller ihren Weg ins Bett gefunden haben.

An dieser Stelle sei noch einmal ein großer Dank an das Team der Burg und alle Helfer*innen ausgesprochen, die mit viel Einsatz und Ausdauer dieses Fest so besonders gemacht haben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jubiläum 🙂 so lange braucht Ihr aber nicht zu warten! kommt doch einfach mal mit Eurer Gruppe auf den Zeltplatz oder in die Burg und erlebt, was für ein geniales Bundeszentrum wir haben!