Dragon Castle

Horrible Games, Mailand, Italien, 2017
Autoren: Hjalmar Hach, Luca Ricci und Lorenzo Silva
2-4 Spieler*innen, ab 8 Jahren, ca. 45 Min.

Die alte Drachenburg ist verlassen und verfällt langsam. Aus ihren Steinen baut ihr euch jede*r eine neue Burg auf. Runde für Runde nehmt ihr euch Steine und baut diese an eurer Burg an. Habt ihr Gruppen von vier oder mehr gleichen Steinen angelegt werden diese umgedreht, ihr bekommt Punkte und dürft zusätzlich Schreine aufbauen. Auf umgedrehte Steine dürft ihr dann weitere Steine bauen, um eure Burg höher und größer zu machen und die Schreine so hoch wie möglich zu errichten. Am Ende gibt es für die Schreine Extrapunkte und je höher sie stehen, je mehr Punkte erhaltet ihr. Während des Spieles könnt ihr die Hilfe von Geistern erbitten und ihre Kräfte entfesseln. Ihr begegnet Drachen, die euch zusätzliche Aufgaben stellen. Am Ende naht der uralte Drache, den ihr herbeirufen könnt. Ist er da, endet das Spiel und die letzten Punkte werden verteilt.

Dragon Castle interpretiert den chinesischen Klassiker Mah-Jongg neu. Die Steine des Mah-Jongg-Spiels bilden die Drachenburg. Nach den Regeln dürft ihr zwei oder einen Stein nehmen und an eure Burg anbauen. Die Steine und auch das übrige Spielmaterial sind liebevoll gestaltet und hochwertig verarbeitet. Es macht richtig Spaß das Spiel aufzubauen und zu spielen. Die Regeln sind einfach und sehr schnell gelernt. Trotzdem ist es kniffelig die passenden Steine zu ergattern und im richtigen Moment anzubauen. Manchmal ist es sinnvoll, dem Gegner einen Stein wegzuschnappen, obwohl man ihn selbst gar nicht gebrauchen kann.

Besonders gut hat uns gefallen, dass man das Spiel mit den Geister- und Drachenkarten ergänzen kann. Für einen einfachen Einstieg kann in den ersten Runden auf die Karten verzichtet werden. Später, wenn ihr euch mit dem Spiel besser auskennt, nehmt ihr sie einfach mit dazu. Die wirklich schöne Gestaltung macht Lust, Dragon Castle immer wieder zu spielen. Die vielen Spielsteine sind aber wohl eher für einen Spieleabend in der Gruppenstunde oder auf dem Winterlager im Haus geeignet.

5 Pöppel vergibt Oliver Mahn