Pfadfinden und die Vereinten Nationen – Gemeinsam für eine bessere Welt

„Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen als ihr sie vorgefunden habt“. Diesem Auftrag kommen über 60 Millionen Pfadfinder*innen in mehr als 170 Ländern nach. Pfadfinden ist damit die größte Jugendbewegung der Welt. Pfadfinder*innen setzen sich ein für Frieden, Zusammenhalt, eine gerechte und inklusive Gesellschaft, Nachhaltigkeit für gegenwärtige und zukünftige Generationen.

Viele dieser Themen finden sich auch in den Zielen und Programmen der Vereinten Nationen (UN) wieder – eine friedliche Welt, Zusammenarbeit, freundschaftliche Beziehungen, die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030. So wundert es nicht, dass Pfadfinden und die Vereinten Nationen eine lange Geschichte der Zusammenarbeit vereint. Bereits seit 1947 hat der Weltpfadfinderverband WOSM einen beratenden oder sogar Mitgliedsstatus in unterschiedlichen Gremien und Organen der Vereinten Nationen. Der Weltpfadfinderinnenverband WAGGGS arbeitet dabei eng zusammen mit der UN Frauen, der Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen, um insbesondere Gewalt gegen Frauen und Mädchen weltweit zu beenden.

Die Welt zu verändern und besser zurückzulassen als wir sie vorgefunden haben ist eine globale Herausforderung. Die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen ermöglicht es Pfadfinder*innen ihre Werte, Forderungen und Ziele auf globaler Ebene in politische Entscheidungsprozesse einzubringen und sich Gehör zu verschaffen.

Mit diesem Spiel möchten wir euch die Organisation und Ziele der Vereinten Nationen näherbringen und damit die UN fassbar machen. Es soll euch spielerisch die Möglichkeit geben, euch in der Gruppenstunde oder Ranger*Rover Runde zur Bedeutung der Vereinten Nationen auszutauschen und auch kritische Debatten über die Vereinten Nationen und ihre Verbindung zum Pfadfinden zu führen. Überlegt einmal, wie ihr euch für eine bessere Welt bereits eingesetzt habt oder euch zukünftig einsetzten könntet. Diskutiert, ob sich eure Ideen für eine bessere Welt in den Zielen der Vereinten Nationen wiederfinden.

 

UNfassbar – Das Spiel

IHR BRAUCHT: einen Würfel, eine Stoppuhr, Spielfiguren, Papier & Stift, evtl. eine Schere, die UNfassbar-Karten

So geht’s

  1. Die Mitspieler*innen bilden zwei Teams mit jeweils mindestens drei Spieler*innen.
  2. Ein Mitglied aus Team 1 würfelt und rückt entsprechend der Augenzahl zu einem Feld vor.
  3. Wenn ihr auf einem Zahlenfeld landet, ist das nächste Team an der Reihe.
  4. Wenn Team 1 auf einem „UNfassbar“-Feld landet, zieht ein Teammitglied die oberste Karte des UNfassbar-Stapels.
  5. Das Teammitglied liest sich den Begriff und ggf. den Text der Karte leise durch.
  6. Team 2 nimmt die Zeit (eine Minute).
  7. Das Teammitglied aus Team 1 stellt ihren*seinen Mitspieler*innen den gesuchten Begriff pantomimisch dar, erklärt ihn oder zeichnet den Begriff.
  8. Die anderen Mitspieler*innen aus Team 1 versuchen den gesuchten Begriff innerhalb der vorgegeben Zeit zu erraten.
  9. Wird der Begriff richtig erraten, liest das Teammitglied aus Team 1 den Begriff und die dazugehörige Erklärung laut vor. Wird der Begriff nicht erraten, wandert die UNfassbar-Karte wieder zurück in den Kartenstapel.
  10.  Team 1 darf bei richtig geratenem Begriff noch einmal würfeln.
  11.  Wurde der Begriff nicht erraten, ist Team 2 ist an der Reihe …
  12.  Gewonnen hat das Team, das als erstes das Zielfeld erreicht hat.

Besondere Felder:

Leiterfeld: Das Team kann direkt die Leiter hoch zum nächsten Feld klettern – oder rutscht runter.

Joker: Das Team darf noch einmal würfeln.

Unfassbar-Felder: Ziehe eine UNfassbar-Karte! Du findest sie über den Download hier auf der Seite.

rot: Der Begriff wird pantomimisch dargestellt ohne zu sprechen.
braun: Der Begriff wird mit Worten erklärt ohne den Begriff selbst oder Teile des Wortes zu benutzen.
gelb: Der Begriff wird gezeichnet.

Spielvarianten

Anfänger*innen: Die Spieler*innen können es sich unabhängig von der Farbe des Feldes selbst aussuchen, ob sie den Begriff erklären, darstellen oder zeichnen möchten. Auch die UNtabu-Begriffe dürfen zum Beschreiben des gesuchten Wortes genannt werden.

Fortgeschrittene: Alle Begriffe müssen entsprechend der Farbe des Feldes erklärt, dargestellt oder gezeichnet werden. Dabei dürfen zudem die UNtabu-Wörter auf der Spielkarte nicht zum Erklären verwendet werden.

Viel Spaß beim Spielen!

UNfassbar-Karten