Stamm Katharina von Bora

Nach der Begrüßungsrunde beginnt bei uns fast jede Gruppen­stunde mit dem Spiel „Zombie“. Ein*e Freiwillige*r ist erster Jäger*in. Er*Sie hält die Hände von sich gestreckt und macht dazu ganz komische Geräusche. Alle anderen müssen rennen. Wer gefangen wird, wechselt in die Gruppe der Zombies und muss nun auch komische Geräusche machen. Das Spiel ist lustig und danach ist allen warm.

Wir sind ein sehr junger Stamm. Wir treffen uns seit Oktober 2017. Die guten Erfahrungen aus dem Stamm „Karl May“ in Dresden­-Bühlau haben Tino Tilschner (35) zur Gründung bewegt. Der Stammesname geht auf die Frau von Luther zurück. Unsere Kirche, unsere Straße und unser Stamm heißen so, weil angeblich die Frau von Luther im Nachbarort Zöllsdorf ihren Bauernhof hatte.

Zöllsdorf ist verschwunden. Da, wo früher Zöllsdorf war, ist heute ein gigantisches Loch. Unser Ort liegt in der Tagebauregion Vereinigtes Schleenhain. Unser Treffpunkt ist ein kleiner Pfarrgarten von ca. 100 m² mitten in unserer kleinen Gemeinde. Einen normalen Wald gibt es in unserer Nähe nicht, nur einen naturnahen Park mit zwei Teichen. Manchmal gehen wir auf eine „Kippe“. Das sind alte Ablagerungen, die man offiziell nicht betreten darf. Dort wird wieder Forstwirtschaft betrieben.

Mitmachen kann bei uns jede*r ab der 2. Klasse. Wir treffen uns alle 14 Tage am Samstag. In den Gruppenstunden sind wir oft unterwegs oder machen eine Aktion: Bogenschießen, Bärlauch sammeln, Geländespiele und anderes. Es kommen bis zu 20 Kinder und noch mehr würden gern kommen. Die Ältesten besuchen die 6. und 7. Klasse. Es gibt noch keine Ranger*Rover in unserem Stamm. Die Hoffnung liegt nun auf den Pfadis, dass sie in das Kleingruppenprinzip und die Leitung hineinwachsen. Unser Landesverband Sachsen und andere aktive Stämme helfen uns dabei, indem wir eine Jurte bekommen haben, eingeladen werden und Kurse besuchen.

Unsere ersten, eigenen Lager haben wir in den Nachbardörfern jeweils in den Pfarrgärten der Gemeindehäuser aufgeschlagen. In Sachsen sind die ersten Bekanntschaften zu anderen Pfadfinder*innen gewachsen. Nun kommen neue Herausforderungen. Ein Hajk, ein Martinsumzug der Pfadfinder*innen im November 2020, neue Lagerorte, … Werden wir es schaffen, zahlreich am Bundeslager 2022 in Großzerlang teilzunehmen?

Alles ist möglich!

Gut Pfad,

euer Stamm Katharina von Bora