Die 52. Bundesversammlung des VCP

von Lena Dohmann

Am zweiten Juniwochenende tagte die 52. Bundesversammlung des VCP. Mittlerweile routiniert in digitalen Versammlungen diskutieren die Delegierten ausführlich und engagiert.

Nachdem auf der letzten Versammlung vor erst einem halben Jahr noch Positionierungen gegen jede Form von Hass, Hetze, Diskriminierung sowie rassistischem und nationalistischem Gedankengut und für Vielfalt beschlossen wurden, ist die diesjährige Versammlung von verbandsinternen Themen geprägt: Die Rolle der Erwachsenen, Verbandszeitschrift, Bundeslager, bevorstehende Vorstandswahlen wurden unter anderem diskutiert. Auch die Verbandsentwicklung Pfadfindung war wieder Thema.

Bei den Berichten über die Arbeit auf Bundesebene des Verbandes im letzten Jahr wurde deutlich, dass trotz der Corona-Pandemie viel passiert ist. Neben einer Kampagne zum Superwahljahr läuft aktuell das Projekt #pfadisbleiben. Durch ein Groß- spiel, einen Hajk um die Welt und verschiedene weitere Aktionen bleibt das Gefühl Pfadfinden bundesweit erlebbar.

Neue Konzepte für die Erwachsenenarbeit

Pfadfinder*in bleibt man ein Leben lang. Ausführlich wurde über die Anträge zur Rolle der Fachgruppe Erwachsene diskutiert. In der Diskussion wurde hervorgehoben, dass es nicht um eine Bewertung oder Wertschätzung der Arbeit der Fachgruppe geht, sondern um die Anpassung der Strukturen an die aktuelle Verbandsarbeit sowie um die Gleichstellung der Fachgruppen. Bis zur Annahme der beiden Anträge hatte die Fachgruppe Erwachsene historisch gewachsene Sonderrechte in Form von Antragsrecht auf der Bundesversammlung. Außerdem musste die Fachgruppe nicht von der Bundesführung eingesetzt werden. Die Fachgruppe Erwachsene steht nun auf eine Stufe mit anderen Fachgruppen. In Folge wird es Thema für den Gesamtverband sein, zu überlegen, wie die Erwachsenenarbeit im VCP zukünftig weiter ausgebaut und an bestehende Strukturen angebunden werden kann.

Ausblick 2022

Im nächsten Jahr stehen im VCP wieder Vorstandswahlen an. Dazu wurde beschlossen einen Findungsausschuss einzusetzen, der aktiv Interessierte ansprechen und über das Amt informieren soll. Ebenfalls im nächsten Jahr findet das Bundeslager des VCP auf dem Bundeszeltplatz in Großzerlang statt. Zukünftig wird es keine Vergütung mehr für Material geben, was im Rahmen des Bundeslagers verliehen wird. Dadurch wird sich eine Senkung des Teilnehmendenbeitrags erhofft.

Verabschiedung von Rainer Finn

Nach 23 Jahren beruflicher Tätigkeit im VCP wird Rainer Finn bald neue Wege gehen. Mit emotionalen Videobotschaften wurde Rainer so gut es im digitalen Rahmen geht gebührend verabschiedet. Rainer hat in den vielen Jahren im VCP viele Menschen begleitet und den Verband geprägt. Einen herzlichen Dank dafür und alles Gute!

Die 52. Bundesversammlung des VCP

Beschlüsse der 52. Bundesversammlung

Berichte zur Bundesversammlung

52. VCP – Bundesversammlung